Ökostrom: Woher kommt die Energie

Ökostrom woher kommt die EnergieImmer mehr Versorgungsunternehmen bieten ihren Kunden an, einen Anteil der Energielieferung durch Ökostrom abzudecken. Die Stromerzeugung in unserem Land erfolgt hauptsächlich durch Atomkraft, Kohle- und Gasverbrennung sowie die Nutzung von Erdöl. Hierbei handelt es sich um die so genannte konvetionelle Energiegewinnung, die entweder gefährlichen Atommüll hinterlässt oder fossile Brennstoffe in großen Mengen verbraucht. Ökostrom hingegen wird aus den erneuerbaren Energien gewonnen. Darunter fallen die Stromgenerierung durch Windkraftanlagen sowie der Gebrauch der Wasserkraft. Einen Boom erlebt zurzeit die Verwendung der Sonnenenergie. Dies liegt allerdings obendrein an der staatlichen Förderung für Bauherren und Stromerzeuger.

Da der Umfang des erzeugten Stroms aus regenerativen Quellen lediglich für einen geringen Prozentsatz der Gesamtversorgung ausreichend ist, offerieren die marktführenden Konzerne einen Strommix. Dieser ist mit einem Aufpreis für den Kunden gekoppelt. Die Begründung für die Mehrkosten liegt unter anderem darin, dass die zu errichtenden Anlagen im Gegensatz zur Stromausbeute sehr kostenintensiv sind. Auf Grund dieser Tatsache und weil sich die Entwicklung ebenfalls langwierig gestaltet, werden die Kosten auf den Verbraucher umgelegt. Eine Nachprüfung, wie viel Ökostrom in der individuellen Lieferung enthalten ist, kann gleichermaßen nicht vorgenommen werden. Die Energieversorger sind verpflichtet, zu jeder Zeit ihre Lieferkontingente einzuhalten. Das bedeutet, dass bei einem hohen Bedarf durchaus weniger Ökostrom in der Leitung ist als vorgesehen. Immer mehr Privathaushalte setzen folglich auf die Installation von Sonnenernergieanlagen. Diese liefern neben warmem Wasser als Photovoltaik Komponente auch Strom für den Haushalt.

Installationsbetriebe melden, dass die Auftragsbücher für Sonnenenergieanlagen gut gefüllt sind. Die Förderung, die durch das Gesetz für erneuerbare Energien (EEG) besteht, sorgt seit Jahren dafür, dass Hausbesitzer ihre Stromkosten durch den Bau eigener Anlagen reduzieren.

Bild © Andreas F. – Fotolia.com