Tiere sind älter als die Menschheit. Schon vor Menschengedenken gab es Tiere, von denen man heute nur durch Knochenfunde weiß. Sie sind ausgestorben, wobei die Ursache nicht immer klar ist. Sicherlich ist aber der Mensch nicht die Ursache für das Aussterben der Dinosaurier.

Elefanten - bedrohte TiereAuch heute noch sterben Tiere aus oder sind vom Aussterben bedroht. Dabei hat oft der Mensch die Hand im Spiel. Wenn der Lebensraum der Tiere zu sehr eingeengt oder gar ganz zerstört wird – das kann auch bei uns durch Bebauung oder Verkehrsprojekte geschehen -, wenn Feuchtgebiete trockengelegt oder kultiviert oder Urwald gerodet wird, kann das gravierende Auswirkungen auf Pflanzen und Tiere haben. Auch anderes menschliches Handeln, wie der illegale Handel mit Fellen oder Elfenbein oder das Einbringen gebietsfremder Tiere und Pflanzen können Tiere bedrohen. Natürlich gibt es auch z. B. Naturkatastrophen, die zum Aussterben von Tieren führen können. Wenn die Zahl der bedrohten Tierarten heute steigt, hat das aber auch die Ursache, dass man sehr viel genauer hinsieht und sensibler reagiert. Wenn früher die Ratte eben eine Ratte war, gibt es heute viele verschiedene Arten, weil man jeden kleinen Unterschied registriert.

Internationale Organisationen wie IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) oder WWF (World Wide Fund for Nature) kümmern sich um bedrohte Tiere. Es gibt eine Rote Liste, die bedrohte Tiere nach verschiedenen Gefährdungsgraden aufzeigt. In dieser Liste finden sich auch so bekannte Tiere wie der afrikanische Elefant, der Blauwal, der große Panda, Meeresschildkröten oder sogar Schimpanse und Tiger. Gegenmaßnahmen sind der Erhalt von Rückzugsräumen oder Naturparks, Aufzuchtprogramme in Zoos, Umsiedlung gefährdeter Tiere oder Verbote des Fangens, Fischens oder Tötens. Ob dies in jedem Falle sinnvoll ist, wird nicht immer gleich beurteilt. Manche Länder sind nicht in der Lage, den Schutz der Natur so zu gewährleisten, wie es andere Länder von ihnen erwarten – sie werden der Wilderer nicht Herr oder können keine Maßnahmen gegen Bevölkerungsgruppen ergreifen, denen die eigene Existenz wichtiger ist als die Erhaltung bedrohter Tierarten.

Bild © gallas – Fotolia.com