Informiert bleiben · Twitter · Facebook · Google+

Sie sind hier: Start » Wirtschaft »

Als Inhaber eines Kontos kennt man seine Kontoauszüge, weiß um die Vorgänge von Soll und Haben, und wer einen Dispositionskredit eingeräumt bekam von seiner Bank und diesen auch nutzt, kennt häufig insbesondere das Soll.



Was ist ein Kontokorrentkonto - Definition, Buchhaltung, Buchführung, BuchenZweitkonto

Bankkunden, die noch ein zweites Konto bei der gleichen Bank haben, welches sich im Gegenzug im Haben befindet, das Konto also ein Guthaben aufweist, wird den Begriff Kontokorrent auf dem Auszug lesen können. Guthaben und Soll auf dem anderen Konto werden im Kontokorrent gegeneinander aufgerechnet. In klaren Worten bedeutet dies, hat man auf dem einen Konto ein Guthaben von 500 Euro und das zweite Konto ist mit 500 Euro überzogen, so hat man einen Status von 0 als Kontokorrentergebnis. Dies geschieht durch die Aufrechnung von Soll und Haben. In der Buchführung eines Betriebes sind Kontokorrentkonten jedoch ebenfalls ein Begriff. In der Buchführung müssen zu Beginn des Geschäftsbetriebes einzelne Konten für verschiedene Positionen erstellt werden. Umsätze oder Ausgaben werden auf den einzelnen Konten im Laufe des Geschäftsjahres verbucht. Am Ende des Geschäftsjahres wird eine Bilanz erstellt oder zumindest eine Einnahmen-Überschussrechnung.

Buchführung

Jedes Konto besteht aus einer Soll-Seite und einer Haben-Seite. Werden beispielsweise auf das Konto Bank die Umsätze gebucht, so ist dies ein Guthaben. Diesem Guthaben gegenüber stehen jedoch sämtliche Ausgaben, die von diesem Konto getätigt werden. Kontokorrentkonten in der Buchführung sind nun die Konten, auf die man alle Geschäftsvorfälle bucht, die nicht sofort beglichen werden können. Die Kontokorrentkonten ermöglichen eine Überwachung des Zahlungsverkehrs, also Geldeingänge und Geldausgänge. Die offenen Rechnungen stehen hier also einander gegenüber in Soll und Haben – Geldeingänge wie auch Geldausgänge werden im Kontokorrentverfahren gegeneinander aufgerechnet. Für Kunden, aber auch für Lieferanten eines Unternehmens werden Kontokorrentkonten geführt.

Bei größeren Unternehmen – wie es auch die Banken sind – ist das Führen der Kontokorrentkonten eine sehr spezielle Aufgabe, die eine gründliche Ausbildung verlangt. Grundsätzlich gibt es eigene Abteilungen in größeren Unternehmen und Banken, die sich mit dem Führen der Kontokorrentkonten befassen.

Bild © Rob Bouwman – Fotolia.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...




Ähnliche Artikel:


Kommentieren


Weitere Artikel:
Grüner Tee: Schmeckt lecker und ist gesund
Ethanol Kamine: Gemütlichkeit ohne Rauch und Funken

© 2009-2017 HC