Verkauf eines Gebrauchtwagen richtig abwickeln

Verkauf eines Gebrauchtwagen richtig abwickeln - Auto privat verkaufenSie können eventuell einen höheren Verkaufspreis erzielen, wenn Sie Ihr bisheriges Fahrzeug privat verkaufen und nicht mit Ihrem Neufahrzeug verrechnen lassen. Doch bei diesen Geschäften sollten Sie geschickt vorgehen und einige Dinge beachten.

Um spätere Behauptungen bezüglich Schäden am Fahrzeug belegen zu können, sollten Sie bei Gesprächen mit Kaufinteressenten stets eine zweite Person hinzu bitten, die als Zeuge für Auskünfte und abgegebene Vereinbarungen nutzen kann. Damit Sie bei einer gewährten Probefahrt keine unliebsame Überraschung erleben müssen, sollten Sie sich als Verkäufer vor der Fahrt den Führerschein sowie den Personalausweis zeigen lassen. Es empfiehlt sich auch, bei der Probefahrt mitzufahren und die angesprochenen Themen wie Mängelverdacht sofort abzuklären und aufgetauchte Fragen zu beantworten. Ist eine gemeinsame Fahrt nicht möglich, sollten Sie den Ausweis bis zur Rückkehr Ihres Fahrzeuges als Pfand behalten. Sie würden Ihren Versicherungsschutz gefährden, wenn Sie gutgläubig dem Kaufinteressent den Fahrzeugschlüssel aushändigen und der dann mit Ihrem Auto verschwindet.

Der vertraglichen Abwicklung des Verkauf eines Gebrauchtfahrzeug sollten Sie ein besonderes Augenmerk schenken. Fassen Sie den Kaufvertrag schriftlich ab und erwähnen Sie hierin alle wichtigen Punkte. Sie erhalten entsprechende Vertragsformulare auch im Schreibwarenhandel, bei Autoclubs oder den Versicherungen. Die Zulassungsbehörde muss dann auch unverzüglich von dem Fahrzeugwechsel in Kenntnis gesetzt werden.

Die Geldübergabe kann sowohl bei Ihnen zuhause als auch in einer Bankfiliale stattfinden, wo Sie dann Ihre Einnahme vom Verkauf sofort auf Ihr Konto einzahlen könnten und somit keinen so großen Geldbetrag zuhause aufbewahren müssten. Die Übergabe des Fahrzeuges an den Käufer sollte gegen Quittung stattfinden, wobei gleichzeitig die Papiere und alle Schlüssel ausgehändigt werden müssen. Klären Sie auch rechtzeitig die Ummeldung Ihres Fahrzeuges ab, damit Sie nicht weitere Versicherungsprämien und Kfz-Steuer zahlen müssen.

Bild © micha – Fotolia.com