Mit sorgfältiger Finanzplanung finanzielle Engpässe vermeiden

„Wo ist mein Geld nur geblieben?“, dieses Lied können unzählige betroffene Familien anstimmen. Viele kennen diese Situation, dass der gezahlte Lohn fast alle und noch immer jede Menge Monat übrig ist. Doch was können Sie tun, damit Sie nicht in die Schuldenfalle rutschen und am Monatsende noch Geld zum Leben übrig bleibt? Gerade bei Familien mit vielen Kindern verliert man schnell den Überblick. Jeder hat eigene Ansprüche und Forderungen, die mit dem vorhandenen Haushaltbudget abgedeckt werden müssen.

Aufstellung der Ausgaben und Einnahmen

Die dauerhafte Senkung der Ausgaben bietet optimales Sparpotenzial. Doch erst dann, wenn Sie wissen, welchen Verbrauch Sie monatlich oder jährlich haben, können Sie gezielt die Sparschraube ansetzen. Bestens geeignet zur Kostenzusammenstellung sind Checklisten. Machen Sie privaten Kassensturz und schreiben Sie sämtliche Einnahmen auf. Diesen stellen Sie die anfallenden Ausgaben gegenüber. Ausgaben wiederum unterscheiden sich in feste oder variable monatliche oder jährliche Zahlungen. Bei solchen Gegenüberstellungen fallen auch Zahlungsverpflichtungen auf, die einer Überprüfung bedürfen. Kündigen Sie Verträge, deren Leistungen nicht regelmäßig in Anspruch genommen werden, aber hohe Zahlungen beinhalten und suchen Sie bewusst nach weniger preisintensiven Alternativen. Dazu gehören unter anderem Verträge mit Fitness-Studios oder Mitgliedschaften diverser Freizeitveranstaltungen der Kinder. Haben Sie Kostenfresser entdeckt, dann kann dort gezielt angesetzt werden.

Bei Versicherungen, die schon über Jahre bestehen, sollten Sie keinesfalls Preisvergleiche mit anderen Anbietern oder die Hinterfragung der Notwendigkeit scheuen. Nur das, was Ihre Existenz bedrohen könnte, sollte unbedingt versichert werden. Bei dieser Vorgehensweise lassen sich einige Euro im Jahre sparen und damit Rücklagen für unvorhersehbare Ereignisse bilden.

Konsequente Buchführung und Sparsamkeit

Am besten behalten Sie Ihr Finanzen im Blick, wenn Sie ein Haushaltsbuch führen. Das, was schon Generationen vor uns beim sparsamen Wirtschaften geholfen hat, ist auch heute noch aktuell, aber moderner.

Mit Hilfe einer sogenannten Finanzsoftware können Daten bequem erfasst, gespeichert und ausgewertet werden. Dabei werden die Ausgaben in unterschiedliche Kategorien wie zum Beispiel Lebensmittel, Dienstleistungen oder auch Urlaub unterteilt. Weitere Informationen zu Finanzsoftware finden sie z.B. auf der Internetseite von Lexware.de. Anhand von Software lässt sich ganz konkret erkennen, wo das Geld hinfließt. Bedenken Sie auch beim Einkaufen: Preisvergleiche lohnen sich! Schauen Sie gezielt in Werbeprospekten nach preiswerten Produkten und tragen Sie jeden Kassenzettel in Ihr Haushaltbuch ein. Gerade kinderreichen Familien ist es nicht möglich, jeden Wunsch ihrer Sprösslinge zu erfüllen. Erkundigen Sie sich in Ihrer Stadt nach Familienkarten. Dabei können Sie durch Rabatte oder verbilligte Eintrittspreise jede Menge Geld sparen. Werten Sie am Ende jeden Monats mit Ihrer Familie das Haushaltsbuch aus. Simple Haushaltsbücher für den PC gibt es zahlreich im Internet. Eine kostenlose Variante gibt es z.B. hier. Mit dieser modernen Art der Budgetplanung kommen Sie schnell aus den roten Zahlen und können sogar noch Geld zur Seite legen.