Informiert bleiben · Twitter · Facebook · Google+

Sie sind hier: Start » Wirtschaft »

Möglicherweise muss Griechenland noch in diesem Jahr den Euro verlassen, da das Land im September insolvent gehen könnte.



IWF will Griechenland nicht mehr helfenDas Nachrichtenmagazin „Spiegel“ berichtet, der Internationale Währungsfonds (IWF), der gemeinsam mit EZB und EU das Land mit Krediten am Leben erhält, sei nicht mehr dazu bereit, den Hellenen mit weiteren Darlehen zu helfen. Denn Griechenland ist offenbar fast zwei Dritteln der Auflagen, gegen welche die Hilfsgelder gewährt worden waren, nicht nachgekommen. Zuletzt bat die Regierung in Athen um zwei Jahre mehr Zeit, doch dieses Ansinnen wurde unter anderen auch von Deutschland zurückgewiesen.

Die Bundesregierung stimmt dem IWF zu

Der IWF weiß bei einer Beendigung der Hilfszahlungen die Bundesregierung an seiner Seite. Sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Wirtschaftsminister und Vize-Kanzler Philipp Rösler betonten, dass es keine weiteren Hilfen für die Griechen geben könne, sollten diese die an sie gestellten Bedingungen nicht erfüllen können. Rösler betonte zudem, er halte einen Ausstieg der Hellenen aus der Gemeinschaftswährung inzwischen für beherrschbar und glaube nicht, dass sich dadurch ein Teufelskreis entwickeln wird, der schlussendlich zum kompletten Zusammenbruch des Euro führen wird.

September als Monat der Entscheidung

Beherrschbar hält Rösler den griechischen Austritt allerdings wohl nur deshalb, weil der neue Euro-Rettungsfonds ESM dann in Kraft sein soll, der als „Brandmauer“ zwischen Griechenland und den anderen Staaten fungiert, wenn er wie geplant funktioniert. Das Problem ist, dass es bislang fraglich ist, ob dieser überhaupt in Kraft tritt, denn das deutsche Bundesverfassungsgericht entscheidet erst am 12. September, ob Bundespräsident Joachim Gauck die deutschen Gesetze unterzeichnen darf, die ihn aktivieren. Griechenland hat verschiedenen Berichten nach noch im August Geld, bräuchte jedoch im September neue Mittel. Ob es diese jedoch erhalten wird, erscheint derzeit fraglicher als jemals zuvor.

Bild © moonrun – Fotolia.com




Ähnliche Artikel:


Kommentieren


Weitere Artikel:
Rohstofffonds als Kapitalanlage
Autovermietung: was muss beachtet werden

© 2009-2017 HC