Die Autoversicherung wechseln, nutzt das wirklich etwas?

Alle Jahre wieder kommt dem 30. November eine besondere Bedeutung zu. Denn dies ist in der Regel der Stichtag, an dem der Wechsel der Kfz-Versicherung möglich ist. Fahrzeughalter, die kein Geld zu verschenken haben, prüfen daher stets aufs Neue, ob sich ein Wechsel lohnt, und wenn ja, wohin. Das Angebot, welches sich Autofahrern bietet, nimmt sich dabei alles andere als bescheiden aus. Wer die Autoversicherung wechseln möchte, kann jedoch auf ein breites Angebot an Tarifvergleichen zurückgreifen, mit denen die Suche vereinfacht wird.

Die Autoversicherung wechseln, nutzt das wirklich etwas?Wann sollte ein Wechsel in Betracht gezogen werden

Versicherungsnehmer, welche die Autoversicherung vergleichen, fragen sich oftmals, ob sich an der eigenen Situation überhaupt irgendwas verändert hat. Aber auch dann, wenn der Wagen noch derselbe, die jährliche Fahrleistung die gleich ist und der Standort sich nicht verändert hat, ist das Fahrzeug doch zumindest ein Jahr älter geworden. Ein Aspekt, der vor allem für Fahrzeughalter interessant ist, die sich und ihrem Fahrzeug einen Vollkaskotarif gegönnt haben. Wenn auch nicht die Versicherung gewechselt werden soll, bietet sich an dieser Stelle zumindest ein Wechsel des Tarifs auf eine günstigere Alternative an, je nachdem, wie Alt der Wagen ist.

Haben sich jedoch auch andere Faktoren geändert, kann es noch mehr Einsparmöglichkeiten geben, wenn der Vergleich unterzogen wird. Bei verringerter Kilometerleistung, einer neu angebauten Garage oder der Tatsache, das Fahrzeug nur noch selbst zu benutzen ist es durchaus möglich, mit einem Wechsel zukünftig bares Geld zu sparen.

Sparen bei der Autoversicherung – worauf ist zu achten?

An dieser Stelle kommen dann die zahlreichen Vergleichsportale im Internet ins Spiel, mit deren Hilfe sich gleich eine ganze Reihe an unterschiedlichen Tarifen verschiedenster Anbieter miteinander vergleichen lässt. Die Autoversicherung wechseln muss also nicht unbedingt zeitraubend sein. Wichtig ist nur, dass man als Fahrzeughalter genau weiß, wonach man eigentlich sucht.

Bei einem Wechsel der Kfz-Versicherung spielen aber auch noch ganz andere Punkte eine Rolle, die man eigentlich nicht direkt damit in Verbindung bringen würde. So ist es beispielsweise alles andere als unerheblich, ob der Eigentümer des Fahrzeuges auch Eigentümer einer selbstgenutzten Wohnimmobilie ist, denn auch diese können mit Vergünstigungen bei einem neuen Tarif rechnen. Der Schlüssel hierzu liegt in der Statistik, denn diese besagt, dass Eigentümer von selbstgenutzten Wohnimmobilien wesentlich verantwortungsvoller mit ihrem Fahrzeug umgehen.

Ob entsprechende Vergünstigungen erhältlich sind, hängt wiederum vom jeweiligen Anbieter ab. Einige honorieren die Mitgliedschaft in einem Automobilclub, andere wiederum den Besitz einer Jahreskarte des öffentlichen Nahverkehrs. Freilich bilden auch die bislang eingereichten Schadensfälle einen Faktor, auf den Unternehmen genau achten. Das Prinzip ist einfach: Je weniger Fälle dem vorhergehenden Versicherer eingereicht wurden, desto günstiger auch der Tarif beim neuen. Wer also erst die Autoversicherung vergleichen und danach wechseln möchte, ist gut damit beraten, Tarifrechner auszuwählen, die möglichst viele Optionen beinhalten. Das mag letzten Endes zwar ein wenig zeitaufwendiger sein, lohnt sich aber spätestens beim Erhalt der ersten Rechnung.

Bild © Viesturs Kalvans – Fotolia.com