Der sichere Anlagefavorit von heute: Der Bausparvertrag

Schätzte man in früheren Zeiten den Aktienmarkt als gewinnbringenden Anlagemarkt, so haben die vielen Bankenkrisen der letzten Jahre den Glauben an den schnellen Riesengewinn schwinden lassen. Das Vertrauen in den eigenen Anlageberater ist geschwunden, wenn mit Milliarden auf die verrücktesten Dinge gewettet wird und die Börsen mit ihren vielen Aktienwerten nicht dazu beitragen, dass man als kleiner Anleger wirklich den Durchblick haben kann. So haben sichere Anlagen den Siegeszug angetreten, wenn man sich einen Verlust seines Geldes einfach nicht leisten kann.

BausparenNach Tagesgeld und dem normalen Sparbuch verzeichnet in letzter Zeit der Bausparvertrag einen Boom. Denn auch in Hinblick auf die zu erwartende geringe Rente erscheint die Flucht in sichere Immobilien so aussichtsreich als eine Strategie für eine finanziell erfolgreiche Zukunft. Kann man einen Bausparvertrag über die Jahre hinweg mit geringen Zinsen in der Phase des Ansparens auffüllen, dann lockt der Kauf oder der Bau einer Immobilie mit tollen Kreditzinsen, je mehr Eigenkapital man bei der Baufinanzierung vorweisen kann.

Da kann Schwäbisch Hall als führende Bausparkasse beeindruckende Zahlen vorweisen, denn 2013 konnte man eine 13-prozentige Steigerung verzeichnen. So schaffte man eine Steigerung auf 36 Milliarden Euro Volumen, was tolle 10 % mehr Volumen bedeutete. Und selbst „Fuchs junge Leute“ der neue Tarif der Schwäbisch Hall konnte 500000 Interessenten finden. Betrachtet man diesen Anlagemarkt insgesamt, so wurden 2013 immerhin 2,3 Millionen Verträge abgeschlossen. Mit einem Zuwachs von 8,5 Prozent erreichen die privaten Bausparkassen nun die unglaubliche Summe von 70,1 Milliarden Euro.

So ist das alte Sprichwort, spare, spare, Häusle bauen wieder voll im Trend, denn im Gegensatz zu den großen Banken, werden die Verluste einer normalen Familie nicht durch die Steuerzahler abgedeckt. Die Flucht in sichere Werte schenkt man Ende ein Zuhause ganz nach den eigenen Wünschen und kann dafür sorgen, dass man auch bei der Kreditaufnahme bei den Banken immer ein gern gesehener Kunde ist. In unsicheren Anlagezeiten steigt natürlich auch immer der Spargeldeingang. Mit 19,7 Milliarden Euro kann das Spargeld im Jahr 2013 ebenfalls ein überragendes Ergebnis vorweisen und hier kann eine Steigerung von beeindruckenden 5,1 Prozent zeigen, dass die Deutschen lieber auf sichere Anlagemöglichkeiten vertrauen.

Natürlich kann diese Entwicklung der Riesterförderung und ihrer Ausweitung verdankt werden, denn die Riesterförderung auf Bauvorhaben kann auch Familien einen Bausparvertrag ermöglichen, die ansonsten nicht an eine eigene Immobilie gedacht hätten. Vorbei sind die Zeiten, in denen man noch täglich in der Werbung mit den besten Zinsen fürs Tagesgeld gelockt wurde, denn die Banken haben erkannt, dass diese Anlagemöglichkeit den Anreiz einer lohnenden Zinsgewinnchance verloren hat. Vor allem junge Anleger wollen sich nicht an den hochgepriesenen Anlagemöglichkeiten früherer Jahre beteiligen, wobei die sicheren Möglichkeiten wie das Bausparen bei Kunden unter 21 Jahren gerade einen wahren Boom verzeichnen können.

Ein Anbieter wie Wüstenrot konnte fast 40 Prozent Kunden unter 21 Jahren im Jahr 2013 für sich gewinnen, sodass sie sich als zweitgrößte Bausparkasse auf dem Markt behaupten konnten. Sicherheit bei der Geldanlage ist wieder sehr wichtig geworden, und mag es immer noch Versprechungen geben, wie man schnell ganz viel Gewinn machen kann, so wünscht der Anleger von heute doch eins an erster Stelle, er möchte einfach keinen Verlust machen.

Bild © Udo Kroener – Fotolia.com