Studie: Zu viele Rechner ohne Virenschutz

Jeder vierte PC ist nicht ausreichend gegen Viren geschützt. Das ergab die jüngst veröffentlichte Sicherheitsstudie „Microsoft Security Intelligence Report“. Bereits im vergangenen Jahr wurde diese Studie durchgeführt.

virenschutzWarum der Schutz so wichtig ist

Ein Norton Download oder die Beschaffung einer vergleichbaren Software ist heute wirklich keine komplizierte Sache mehr. Und eingedenk der zunehmenden Sicherheitsrisiken aus dem World Wide Web ist es recht verwunderlich, warum so viele PCs noch immer ungeschützt sind! Schadsoftware entwickelt sich parallel zu den Virenscannern und Firewalls in schwindelerregender Geschwindigkeit. Schädliche Bots sind heutzutage in der Lage, Schutzprogramme zu umgehen und auf ganz unterschiedlichen Wegen in fast jedes beliebige System zu gelangen. Eine regelmäßig aktualisierte Virensoftware ist daher genauso wichtig wie der vorsichtige Umgang mit dem Internet, Cloud Computing, Netzwerken jeder Art und externen Datenspeichern. Wie gefährlich das ist, zeigt die Studie ebenfalls: Demnach werden nämlich jene PCs ohne den besagten Schutz in aller Regel 5,5 Mal häufiger von einer Vireninfektion befallen als ordnungsgemäß abgesicherte Rechner. Doch warum setzten sich derart viele Anwender einer solchen Gefahr aus?

Warum so viele PCs schutzlos sind

Natürlich gibt es auch Anwender, die einfach zu faul sind, eine entsprechende Software herunterzuladen und zu installieren. Microsoft will aber auch noch einen weiteren, wesentlich schlüssigeren Grund ausgemacht haben. Heutzutage werden Notebooks und Desktop-PCs nämlich fast immer mit einem bereits installierten Virenschutzprogramm ausgeliefert. Dabei handelt es sich aber vergleichsweise häufig um ein Abonnement, das nach einer gewissen Zeit ausläuft. Das ist wiederum mit Kosten verbunden und genau deshalb werden die Abos von den Anwendern häufig nicht mehr aktualisiert. In den Weiten des World Wide Webs gibt es aber auch kostenlose Schutzsoftware, die in so einem Fall verwendet werden kann!

Bild © Jupiterimages/Brand X Pictures/Thinkstock