DSL Problem: Teilweise ist ein DSL-Anschluss unmöglich

DSL Problem: Teilweise ist ein DSL-Anschluss unmöglichEin DSL-Anschluss ist heute für viele Menschen, die tagtäglich das Internet nutzen, selbstverständlich. Viele sind aber von einem DSL Problem betroffen, das entsteht, wenn ein Anschluss an das DSL-Netz nicht möglich ist.

DSL bedeutet Digital Subscriber Line, was auf Deutsch digitaler Telefonanschluss bedeutet. Zu Beginn verstand man unter der Abkürzung DSL aber die Technik zur Übertragung für den Basisanschluss von ISDN. Erst gegen Ende der 1980er Jahre konnten zu hohen Kosten spezielle Prozessoren entwickelt werden, deren Rechenleistung so hoch war, dass sie bestimmte digitale Signale produzieren konnten. So wurde das Verfahren, das wir heute DSL nennen, erst machbar. Inzwischen ist die Entwicklung dieser Prozessoren auch zu geringen Kosten möglich, sodass DSL heute für jeden erschwinglich geworden ist.

HSDL war der Ursprung des DSL-Verfahrens. In Amerika und Europa entwickelte man die neue Technik so fort, dass sie auch in bestehenden Standleitungen eingesetzt werden konnte. Kupfer-Doppeladern, die bereits vorhanden waren, konnten für das neuartige Netz genutzt und auch eine Reichweite bis zu 4 km konnte erreicht werden.

SHSDL war die Weiterentwicklung von HDSL. Nun waren nicht mehr zwei Doppeladern zur Weiterleitung nötig. Auch der Energieverbrauch in Form von Strom konnte deutlich eingeschränkt werden. Allerdings reichte SHSDL nicht so weit wie HDSL, hier bestand also ein Nachteil.

In den 1990er Jahren begannen immer mehr Menschen, das Internet zu nutzen. Es wurde also wichtig, immer schnellere Übertragungsraten bereitzustellen, um das Internet noch schneller zu machen. So wurde ADSL als neue Technik bereitgestellt. Auch wurden die Netze in großem Umfang erweitert, sodass immer mehr Menschen in den Bereich des Internet-Anschlussgebietes fielen.

Allerdings sind auch heute noch viele Gebiete unerschlossen, sodass sich für Neukunden ein DSL Problem ergibt: Sie bekommen keinen Zugang. Dies ist insbesondere deshalb ärgerlich, weil auch immer mehr Videoanwendungen über DSL-Netze bereitgestellt werden. Die unterschiedlichen Telefon- und Internetanbieter tendieren daher dazu, zu hohen eigenen Kosten eigene Glasfasernetze bereitzustellen. Teilweise müssen Kunden aber deswegen oft monatelang auf die Bereitstellung eines DSL-Anschlusses warten. In dieser Zeit wird ihnen eine Nutzung des DSL-Netzes unmöglich. Nicht nur für die Kunden auch für die Anbieter entsteht gerade im Bereich der Neuanmeldung durch das DSL Problem jedes Jahr ein erheblicher wirtschaftlicher Schaden, weil dadurch die Kunden nicht mit DSL versorgt werden können. Teilweise ist es aber möglich, bestehende Fernsehkabelnetze der DSL-Nutzung zugänglich zu machen.

Bild © sk_design – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.