Golf: Ein Trendsport nicht nur für Reiche

Golf: Ein Trendsport nicht nur für ReicheDie Zeiten, in denen Golf nur ein Sport für Reiche und Superreiche war, sind längst vorbei. Wer sich schon einmal in diesem Sport versucht hat, wird außerdem sehr schnell merken, dass er auch nicht nur ein Zeitvertreib älterer Männer ist, sondern auch für die mittlere und die jüngere Generation einige interessante Herausforderungen bereithält. Für eine komplette Runde auf dem Golfplatz müssen die Spieler ungefähr 5 bis 6 km zurücklegen und darüber hinaus auch noch über ein gutes Maß an Koordinations- und Kombinationsfähigkeit verfügen. Golf ist ein vielseitiger, abwechslungsreicher und gesunder Sport, der auch intensive Naturerlebnisse garantiert. Golfplätze gibt es am Meer und in den Bergen, aber auch auf dem Lande und in der Stadt.

Die Jahresbeiträge für die meisten Golfclubs sind zwar relativ hoch, erreichen jedoch nur noch selten fünfstellige Eurobeträge. In den allermeisten Fällen wird eine Mitgliedschaft ungefähr 800 bis 2.000 Euro kosten. Dabei liegen die Beiträge in den stadtnahen Golfclubs meist etwas höher als in den ländlichen Gebieten.

Wer jedoch neu in den Golfsport einsteigen möchte, muss nicht gleich Mitglied in einem Golfclub werden.
Es gibt heute zahlreiche öffentliche Anlagen, die Interessenten dazu einladen, einmal ganz unverbindlich das Golfspiel auszuprobieren und dabei zu testen, ob es überhaupt der richtige Sport ist. Wer dann auf den Geschmack gekommen ist, sollte möglichst bald einen Platzreifekurs besuchen und anschließend eine theoretische und praktische Prüfung ablegen. Dies ist vor allem deshalb sehr wichtig, weil eine bestandene Platzreifeprüfung die Voraussetzung für ein selbständiges Spiel auf dem Platz ist. Wer die Prüfung noch nicht bestanden hat, darf nur zusammen mit einem Trainer spielen.

Eine Platzreifeprüfung wird sowohl von den Golfclubs vor Ort als auch von der „Vereinigung clubfreier Golfer“ angeboten. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Deshalb empfiehlt es sich grundsätzlich immer, vor der Anmeldung zu einem Platzreifekurs und zur Platzreifeprüfung mehrere Angebote einzuholen und genau miteinander zu vergleichen.

Wer regelmäßig Golf spielen möchte, benötigt dafür eine eigene Ausrüstung. Dazu gehören nicht nur die richtige Kleidung, sondern auch ein Schlägersatz und hochwertige Golfbälle. Die Schläger können grob unterteilt werden in Driver, Eisen, Wedges und Putter. Der richtige Driver ist vor allem für weite Schläge unabdingbar.

Bild © sculpies – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.