Informiert bleiben · Twitter · Facebook · Google+

Sie sind hier: Start » Sport »

„Wenn ich die Zivilisation hinter mir lasse, fühle ich mich sicher.“ Dieses Zitat des bekannten österreichischen Autors und Bergsteigers Heinrich Harrer beschreibt sehr anschaulich die Faszination des Bergsteigens. Den Berg erklimmen, einmal auf dem Gipfel stehen und die atemberaubende Landschaft genießen, davon träumen viele Menschen.



Faszination BergsteigenDas Bergsteigen verbindet auf einzigartige Weise den Sport mit einem echten Abenteuer und jeder Ausflug in die alpinen Welten ist eine neue Herausforderung. Unter die Rubrik Bergsteigen fällt nicht nur das alpine Klettern oder das Höhenbergsteigen, auch das einfachere Bergwandern zählt zu dieser attraktiven Ausdauersportart.

Geeignete Ziele zum Bergsteigen gibt es viele auf der Welt. Einer der faszinierendsten Orte für Bergsteiger sind die Dolomiten in Südtirol. Das „weiße Gebirge“ bietet ein atemberaubendes Panorama und Kletterer und Bergwanderer finden hier ein wahres Eldorado an Möglichkeiten für einen ausgedehnten Aktivurlaub. Die Besteigung der berühmten „Drei Zinnen“ ist eine Herausforderung für jeden passionierten Kletterer und gehört wohl zu den schönsten Erlebnissen jedes Bergsteigers. Ob in den Dolomiten oder in anderen attraktiven Regionen; körperliche Fitness, die richtige Bekleidung und eine gute Ausrüstung sind unabdingbar für das Ausüben dieses schönen Sportes. Wer richtig hoch hinaus will, sollte über eine gute Kondition verfügen; das Training zu Hause ist eine sehr wichtige Vorbereitung für den Gipfelsturm. Hier kommt es vor allem auf Ausdauer an, regelmäßiges Joggen oder Rad fahren sind gute Möglichkeiten den Grad an Fitness zu erreichen, der nötig ist, um eine Bergtour erfolgreich zu bestreiten. Das Überschätzen der körperlichen Fähigkeiten kann schnell gefährlich werden, die Kraft sollte schließlich auch noch für den Abstieg reichen. Auch Bergwandern ist kein reiner Spaziergang, hier geht es über Stock und Stein und häufige Steigungen sind keine Seltenheit. Vor einer geplanten Bergtour kann es durchaus auch sinnvoll sein, ärztlichen Rat einzuholen, ein Gesundheitscheck klärt hier alle möglichen Fragen und gibt die nötige Sicherheit. Neben den körperlichen Vorrausetzungen ist auch die richtige Ausrüstung ein sehr wichtiger Punkt. Atmungsaktive Kleidung, genügend Flüssigkeit für unterwegs und vor allem das passende Schuhwerk sind nur einige Dinge, die hier zu beachten sind. Auch das Gewicht der gesamten Ausrüstung sollte geplant und berechnet werden, schließlich muss der Bergsteiger sein Gepäck immer mit sich tragen. In vielen bekannten Gebirgsregionen werden Kurse für Anfänger angeboten, dazu gehört immer ein theoretischer Teil, in dem auch erklärt wird, was zu einer guten und sicheren Ausstattung für die Bergtour benötigt wird.

Kaum jemand, der einmal in die Welt des Kletterns oder Bergwanderns reingeschnuppert hat, wird sich der Faszination der Berge entziehen können. Jede Tour ist anders, jeder Berg hat seine eigenen Merkmale und einmal oben angekommen, entschädigt die überwältigende Aussicht für alle bis dahin unternommenen Anstrengungen. Die richtige Vorbereitung und ausreichende körperliche Fitness vorausgesetzt, kann jeder dieses einmalige Erlebnis genießen und unter den Wolken den Stress des Alltags hinter sich lassen.

Bild © Netzer Johannes – Fotolia.com




Ähnliche Artikel:


1 Kommentar

  1. Herbert sagt:

    Hallo,
    ja, klettern ist in der tat ein Ausdruck fon Freiheit und sich sicher fühlen. Das Ding ist ja auch, da an so einer steilen Wand hochzuklettern, da brauchst du schon eine Menge vertrauen in dich selbst, in Gott und auch in den Berg der vor dir ist. Ja, ich kletter für mein Leben gerne. Zur Ergänzung an diesen Beitrag habe ich noch einen, der etwas mehr in die Tiefe geht über die Sächsische Schweiz. Kommt ja auch immer an, wo man klettert. Jedes Gebiet ist anders.

Kommentieren


Weitere Artikel:
Haushaltswerbung als Mittel des Marketing
Mündliche Verhandlung am 10. Juli zu ESM und Fiskalpakt

© 2009-2017 HC