Informiert bleiben · Twitter · Facebook · Google+

Sie sind hier: Start » Sport »

Eigentlich hätte Bundestrainer Joachim Löw erst am Dienstag, den 29. Mai, bekannt geben wollen, welche Spieler aus dem vorläufigen Kader fliegen. Entgegen seiner Absicht teilte er den betroffenen Spielern die Absage bereits am Montag mit. Im Anschluss wurden die vier Streichkandidaten auf der Homepage des DFB veröffentlicht.



EM 2012: Löw benennt endgültigen KaderNach seinem misslungenen Debüt im deutschen Tor musste Marc-André ter Stegen wohl damit rechnen, dass er nicht zu den drei Torhütern gehören würde, die mit ins EM-Quartier reisen würden. Obwohl nicht wenige Experten dem jungen ter Stegen durchaus zutrauten, als Überraschung in den Kader zu rutschen. Der Bundestrainer entschied sich, hinter dem gesetzten Manuel Neuer, den Routinier Tim Wiese und Ron-Robert Zieler mit ins Boot zu nehmen.

Der erst 18 Jahre alte Schalker Profi Julian Draxler galt als große Überraschung im vorläufigen 27er Kader. Es war demnach keine Überraschung, dass er ebenfalls die Heimreise antreten musste. Dem jungen Talent gehört allerdings die Zukunft, und wahrscheinlich ist er bereits bei der WM 2014 in Brasilien fester Bestandteil. Für Julian Draxler war der Aufenthalt im Trainingslager der deutschen Elf aber kein Fehler, hat er doch in dieser Zeit viel gelernt und durfte ein erstes Mal in das deutsche Team reinschnuppern.

Die beiden Bender-Zwillinge hatten natürlich darauf gehofft, dass sie zusammen zur EM dürfen. Den meisten Experten war klar, dass einer weichen muss. Lars und Sven Bender sehen nicht nur gleich aus, auch ihre Spielweise ist beinahe identisch. Da Sven Bender in dieser Saison bei Borussia Dortmund wegen diverser Verletzungen immer wieder zurückgeworfen wurde, war es naheliegend, dass Jogi Löw auf Sven Bender verzichten würde.

Eine kleine Überraschung ist es jedoch, dass Cacau nicht dabei ist. Er galt bisher immer als zuverlässiger Joker. Diesen Part dürfte wahrscheinlich Marco Reus ausfüllen, der vom Bundestrainer bereits als Stürmer im Spiel gegen die Schweiz getestet wurde. Nun gilt es für die 23 Spieler, sich bis zum Beginn der EM einzuspielen, damit das große Ziel des Titelgewinns kein Traum bleibt.

Bild © asrawolf – Fotolia.com




Ähnliche Artikel:


Kommentieren


Weitere Artikel:
Die Fußball-Europameisterschaft 2012 in der Ukraine
Entschleunigen: Der Gegenentwurf zum hektischen Alltag

© 2009-2017 HC