Informiert bleiben · Twitter · Facebook · Google+

Sie sind hier: Start » Sport »

Neun Spieltage vor Schluss geht es in der höchsten deutschen Spielklasse in die entscheidende Phase. Steht im Rennen um die Meisterschaft im besten Falle nur noch ein Zweikampf bevor, könnte es im Abstieg und bei den Europacup-Plätzen noch mal so richtig spannend werden.



Bundesliga geht in die heiße PhaseKann Bayern den BVB abfangen?

Lässt es Borussia Dortmund noch mal anbrennen? Das dürfte wohl die Frage sein, die sich die meisten Fußballfans im März 2012 stellen. Das Punktepolster des amtierenden Meisters ist nach dem torlosen Remis in Augsburg am vergangenen Wochenende von sieben auf fünf Punkte geschmolzen, sodass es tatsächlich noch ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Bayern geben könnte. Diese meldeten sich nämlich mit einem eindrucksvollen 7:1-Sieg über Hoffenheim zurück und untermauerten ihre Ambitionen, das Team von Jürgen Klopp noch ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Hatten die Münchner in ihrer gelungenen Hinrunde bereits zeitweise acht Punkte Vorsprung und dominierten die Liga nach Belieben, folgte nach einer Schwächephase im Winter der Absturz bis auf den zwischenzeitlichen dritten Platz. Der hohe Sieg und die Wiedererstarkung des Torjägers Mario Gomez versprechen jetzt aber einen echten Zweikampf im Rennen um die Meisterschale. Eine Vorentscheidung könnte das direkte Aufeinandertreffen am 11. April im Signal Iduna-Park sein. Wer sich hier durchsetzt, dürfte sich dann endgültig in der Favoritenrolle wiederfinden. Eine Übersicht über alle bevorstehenden Partien und aktuelle News aus der Bundesliga finden Sie beim Sportportal digibet.info – Darauf wird man überdies auch verfolgen können, wer am Ende den Meistertitel für sich beanspruchen wird.

Gladbach im freien Fall

Als nicht weniger spannend gestaltet sich der Kampf um die Europacup-Plätze. Borussia Mönchengladbach besetzt zwar zurzeit noch den dritten Rang und würde sich damit direkt für die Champions League qualifizieren, allerdings schwächelt der Fast-Absteiger der vergangen Saison zurzeit, sodass ein rascher Absturz ins Mittelmaß als nicht gerade unwahrscheinlich gilt. Das wiederum könnte den Schalkern zugutekommen, die sich in Lauerstellung auf Platz 4 befinden und zuletzt mit starken Leistungen beeindruckten. Leverkusen und Bremen haben gegenwärtig die besten Chancen auf den direkten Einzug in die Europa League. Findet nur eines der beiden Teams endlich seine Konstanz wieder, ist auch ein vierter Platz durchaus machbar. Dahinter ist einzig Hannover 96 ein ernstzunehmender Kandidat für den Europacup, doch müssen die zunächst einmal vier Punkte auf Bremen aufholen, nachdem es im direkten Vergleich am vergangenen Sonntag eine klare 3:0-Niederlage gab.

Kaiserslautern mit der roten Laterne

Am engsten dürfte es in den kommenden Wochen vor allem in den Niederungen der Tabelle zugehen – nur drei Punkte trennen die vier direkt vom Abstieg bedrohten Mannschaften gegenwärtig. Am schlechtesten sieht es für Kaiserslautern mit nur 20 Punkten aus 25 Spielen aus. Daneben müssen sich Hertha, Augsburg und Freiburg auf harte Wochen des Abstiegskampfes einstellen. Der Hauptstadtclub belegt punktgleich mit Augsburg den Relegationsplatz. Jene wiederum würden nach aktuellem Stand auf Platz 15 vor dem Abstieg verschont bleiben.

Bild © Walter Luger – Fotolia.com




Ähnliche Artikel:


Kommentieren


Weitere Artikel:
Kindesentwicklung: So kann man unterstützen
St. Patricks Day 2012: Eine jahrhundertelange Tradition

© 2009-2017 HC