Gute Vorsätze fürs neue Jahr

Wenn sich das Jahr dem Ende entgegen neigt, halten viele Menschen inne und lassen die vergangenen zwölf Monate Revue passieren. Die persönliche Bilanz fällt naturgemäß bei jedem unterschiedlich aus. Auch wenn man grundsätzlich mit seiner Lebenssituation zufrieden ist, gibt es doch immer einzelne Punkte die man dringend verbessern möchte.

Der Jahreswechsel wird ganz allgemein als Zäsur wahrgenommen und gilt als idealer Zeitpunkt für einen Neuanfang. Voller Elan und mit guten Vorsätzen, Wünschen und Plänen beginnen wir das neue Jahr. Mit guten Vorsätzen möchten wir uns selbst motivieren bestimmte Ziele zu erreichen. Es ist eine Frage der Selbstachtung, die Vorsätze auch zu verwirklichen. Mehr Sport treiben, mehr Zeit für Partner und Familie finden, mit dem Rauchen oder Trinken aufhören, endlich das Wunschgewicht erreichen oder sich beruflich verbessern, gehören zu den typischen Vorsätzen für das neue Jahr.

Bei allem Wunsch nach Veränderung empfiehlt es sich doch realistisch zu bleiben. Einige Vorsätze sind aufgrund äußerer Zwänge nicht umsetzbar. Man kann nur dann mehr Zeit mit dem Partner und der Familie zu verbringen, wenn man gleichzeitig die Zeit in einem anderen Bereich des Lebens einspart. Wer aus finanziellen Gründen beruflich nicht kürzer treten kann, wird diesen guten Vorsätz schwerlich in die Tat umsetzen können. Der alleinige Wille zur Veränderung reicht häufig nicht aus. Besonders wenn es um die Verbesserung der eigenen Gesundheit geht (Gewichtsreduktion, Sport, Nichtraucher werden) kann die Annahme professioneller Hilfe sinnvoll sein.

Damit sich die guten Vorsätze nicht bereits im Januar in Luft auflösen, sollte man sich einen konkreten Plan für das Erreichen seiner Ziele machen. Wer mehr Sport treiben will, sollte sich wöchentlich feste Termine für dieses Vorhaben setzen. Wenn im Alltag der innere Schweinehund das Kommando übernehmen will, gilt es mit Willensstärke und Disziplin gegenzusteuern.