iPhone 5: Keine Revolution im Design

Am gestrigen Mittwoch war es nun endlich soweit: das neue iPhone 5 wurde präsentiert. Beim Design ist nichts Revoulutionäres auf den Weg gebracht worden. Doch besitzt das iPhone 5 Neuheiten, die rekordverdächtig erscheinen.

iPhone 5: Keine Revolution im Design und doch Raum für NeuesVor allem zählt bei der Präsentation des iPhone 5 eines: Noch nie wurde so schnell eine Neuheit unter den Smartphones veröffentlicht. Die Präsentation erfolgte dabei unter anderem durch den Chef von Apple, Tim Cook, und den den Marketingchef Phil Schiller. Vieles war dabei zwar schon im Vorhinein im Internet unter anderem durch Blogger und Zuliefererfirmen ans Tageslicht gebracht worden. Und doch gibt es insgesamt einiges Wissenswertes zu berichten.

Dazu gehört, dass das iPhone 5 gegenüber seinem Vorgänger um knapp 20 Prozent dünner ist. Gleichzeitig weist das „dünnste Smartphone der Welt“, laut Marketing-Chef Phil Schiller, auch weniger Gewicht vor. Dabei wurde die Rückseite des iPhone aus Aluminium erarbeitet. Als weitere Neuheit wird jetzt das mit vier Zoll größere Display präsentiert. Dagegen hatte das Display beim Vorgänger nur eine Größe von dreieinhalb Zoll.

Außerdem hat Apple an der Optimierung seiner Anwendungen gearbeitet. Dazu gehören Numbers, Garage Band, Keynote sowie iMovie und iPhoto. Zudem wurde auch am Seitenverhältnis des Displays gearbeitet, das einst das Seitenverhältnis von 3:2 besaß. Inzwischen erfolgt die Darstellung von 1136 mal 640 Pixeln auf dem Screen. Dies bedeutet wiederum die Darstellung im Format 16:9. Dadurch erfolgt eine bessere Darstelung von Filmen auf dem neuen iPhone.

Integriert wurde ein, durch Apple als A6 bezeichneter, Chip. Dieser soll nicht nur im Hinblick auf die Grafik die Arbeit des iPhone 5 beschleunigen. Ein weiterer Vorteil des neuen Gerätes ist die Unterstützung von LTE, der neuesten Generation der Funktechnologie.

Bild © Albert Schleich – Fotolia.com