Felix Baumgartner: Im freien Fall durch die Stratosphäre

Aus 39 Kilometern Höhe sprang der Österreicher Felix Baumgartner aus einer Kapsel, die ein Heliumballon in die Stratosphäre gezogen hatte. Drei Stunden dauerte der Aufstieg, vier Minuten und 19 Sekunden schoss er nach dem Absprung im freien Fall Richtung Erde. Seine Höchstgeschwindigkeit betrug 1342,8 Kilometer die Stunde. Damit hat er sein Ziel erreicht: Er war als erster Mensch der Welt schneller als der Schall.

Felix Baumgartner: Im freien Fall durch die StratosphäreFünf Jahre dauerte die Vorbereitung

Felix Baumgartners Sprung war ein Spiel mit dem Tod. Dreimal wurde der Absprung vorschoben, die Wetterbedingungen sollten optimal sein, um sein Überleben nicht zu gefährden. Doch die letzten Tage und Stunden vor dem Sprung waren Peanuts gegen das, was in der Vorbereitungszeit von einem mehr als 30-köpfigem Team geleistet wurde. Fünf Jahre lang arbeiteten sie an diesem Projekt. Geldsorgen hatten sie nicht. Red Bull hat sich das Unternehmen 50 Millionen Dollar kosten lassen. Doch was ist diese Summe gegen den nun erreichten Werbeeffekt? Helden trinken Red Bull, das weiß seit dem 14.Oktober um 20.15 Ortszeit die ganze Welt. In diesem Moment landete Felix Baumgartner sicher und unverletzt in der Wüste von New Mexico.

Die Raumfahrtechnik profitiert vom geglückten Sprung

Was für den Großteil der Zuschauer an den Bildschirmen ein sensationelles Spektakel war, hat unzweifelhaft einen seriösen wissenschaftlichen Hintergrund. Mit seinem Sprung bewies Baumgartner, dass ein menschlicher Organismus diese Belastung überstehen kann. Für die Raumfahrt eröffnet das ganz neue Perspektiven. Zu den ersten Gratulanten gehört deshalb die europäische Luftfahrtorganisation ESA, die Baumgartner einen „sehr, sehr mutigen Fallschirmspringer“ nannte. Ein alter Held begleitete Baumgartner auf seinem Weg zum Ruhm. Der heute 84jähre Joe Kittinger sprang 1960 aus 30 000 Metern Höhe, eine Leistung, die jetzt von Baumgartner überboten wurde. Per Funk unterstützte und stabilisierte er Baumgartner auf dessen langem Weg nach oben. Der Schutzengel, den er ihm vor dem Absprung wünschte, hat auf jeden Fall ganze Arbeit geleistet.

Bild © macroart – Fotolia.com