Informiert bleiben · Twitter · Facebook · Google+

Sie sind hier: Start » News »

Mit Spannung wurde das Champions League Halbfinal Hinspiel zwischen dem FC Bayern München und der wohl weltbesten Vereinsmannschaft FC Barcelona erwartet. Am Ende triumphierte der neue Deutsche Meister auf ganzer Linie und besiegte die Spanier mit einem sensationell hohen 4-0 (1-0). Damit haben die Münchner beste Voraussetzungen, das Finale am 25. Mai 2013 im Londoner Wembley Stadion zu erreichen.



champions leagueMehr Ballbesitz für Barca, Bayern macht die Tore

Die 68.000 Zuschauer erlebten dabei einen historischen Auftritt ihrer Lieblinge. Noch niemals zuvor kassierte der FC Barcelona eine solche Demütigung in der langen Europapokalgeschichte. Nach einem ausgeglichenen Beginn nahmen die Münchner mit zunehmender Spieldauer das Heft in die Hand und kamen dabei zu zahlreichen Gelegenheiten. In der 25. Spielminute war es Nationalspieler Thomas Müller vergönnt, die 1-0 Führung zu erzielen. Der angeblich wiedergenesene Lionel Messi auf Barca Seite, versuchte zwar, das gefürchtete Tiki-Taka-Spiel der Spanier aufzubauen, stand aber deutlich im Schatten von Bastian Schweinsteiger und Javi Martinez. Die Pausenführung für den FC Bayern war dann auch hochverdient, obwohl Barcelona zwar mehr Ballbesitz hatte, dennoch das Tor von Manuel Neuer zu keiner Zeit gefährden konnte.

Unbändiger Wille gibt es Ausschlag

Nach dem Wechsel drängte der deutsche Rekordmeister dann vehement auf das 2-0 und in der 50. Minute war es dann auch bereits soweit. Mario Gomez versenkte eine Kopfballvorlage des überragenden Thomas Müller zum 2-0. Allerdings hatte er dabei Glück, dass der ungarische Schiedsrichter Kasai eine Abseitsstellung übersah. Barcelona versuchte nun das Tempo zu verschärfen und den Anschlusstreffer zu erzielen, konnte aber die gut gestaffelte Münchner Hintermannschaft nicht ernsthaft in Schwierigkeiten bringen. Die hohe Laufbereitschaft und der grosse Kampfeswillen brachten dann die Entscheidung zu Gunsten des FC Bayern. Arjen Robben setzte zu einem seiner ganz speziellen Sololäufe an und Thomas Müller sperrte ihm dazu den Weg frei, was auch ungeahndet blieb. So erzielte Robben in der 73. Minute das umjubelte 3-0.

Sieg hochverdient

Thomas Müller durfte sich dann noch einmal in die Torschützenliste eintragen, als er in der 82. Minute sogar noch das 4-0 erzielte. Am Ende war ein historisches Ergebnis für den FC Bayern München erzielt, welches für beste Voraussetzungen für das Rückspiel in Barcelona sorgt.

Bild © Walter Luger – Fotolia.com




Ähnliche Artikel:


Kommentieren


Weitere Artikel:
Unterwegs gut aufgelegt: Tipps zum Kauf eines MP3 Players
Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung

© 2009-2017 HC