Wie sinnvoll Patenschaften wirklich sind

Wie sinnvoll Patenschaften wirklich sindDie Problematik

Leider ist es immer noch so, dass es vor allem den Kindern in anderen Erdteilen der Welt an allem Notwendigen fehlt! Wasser, Nahrungsmittel, Kleidung, Schulbildung – ganz zu schweigen von einer liebevollen Familie – diese Kinder kennen solch einen „Luxus“ nicht. Auch die medizinische Betreuung ist oft mangelhaft oder gar nicht vorhanden. In vielen – vor allem afrikanischen Ländern – fehlt es darüber hinaus an der nötigen Infrastruktur, so dass Geldspenden nicht oder nur in geringem Maße zu den Gegenden gelangen, die in besonderer Weise darauf angewiesen sind. Besonders betroffen in jeglicher Hinsicht sind Waisenkinder.

Die Effizienz von Patenschaften

Kinderpatenschaften sind vor allem für Waisenkinder der Schlüssel, ein einigermaßen „normales“ Leben führen zu können. Besonders schön ist, dass die Paten mit „ihrem“ Patenkind einen persönlichen Kontakt aufbauen können, um sich so von den Fortschritten dieses Kindes zu überzeugen. Es ist nicht selten, dass aus einem anfänglichen Briefkontakt auch direkte Begegnungen werden. So erhält die Geldspende in Form einer Patenschaft einen ganz persönlichen Aspekt und ist nicht, wie bei anderen Spenden oft, anonym. Bei Waisenkindern kann der Pate sogar zu einer Art Elternersatz werden, was der Entwicklung dieser Kinder in jeder Weise förderlich ist. Sollte ein Kind noch Familie haben, so wird das gespendete Geld auch oft für das Umfeld und die Familie verwendet – so zum Beispiel für einen Brunnenbau oder die Errichtung einer Schule. Die Effizienz liegt in der Hilfe zur Selbsthilfe – ein ganz wichtiger Punkt, damit eine echte Nachhaltigkeit gewährleistet ist! Es ist auch in jeder Weise beeindruckend, wie gering meistens der Spendenbetrag ausfällt, um einem Patenkind einen neuen Lebensaspekt und Lebensausblick zu ermöglichen.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es kaum eine sinnvollere Möglichkeit gibt, sein Geld zu spenden und gleichzeitig damit Gutes zu tun! Bei Waisenkindern ist dies natürlich noch wichtiger, da diese das hilfloseste Glied in der Kette der bedürftigen Menschen sind. Daher setzten sich immer mehr prominente Menschen für diese Art der Hilfe ein – eine Kinderpatenschaft kostet oft nicht mehr als 25,- Euro im Monat. Wie schnell wird dieser Betrag bei uns ausgegeben! Eine solch geringe Summe kann dem Leben eines Kindes eine glückliche und lebenswerte Perspektive ermöglichen, wobei mit Sicherheit der Möglichkeit des Lernens eine wesentliche Bedeutung zukommt.

Bild © Renate W. – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.