Wie besiegt man eine Herbstdepression

Wie besiegt man eine HerbstdepressionSobald die letzten Sommertage vorbei sind, wird die Laune plötzlich schlechter. Ist es wirklich das Herbstwetter, das so stimmt? Oder ist es eine echte Depression? Zunächst mal muss man sagen, dass eine Depression eine ernstzunehmende Krankheit ist. Wenn man also öfter Depressionen hat, dann muss man sich an einen Arzt wenden, bevor das Problem richtig schlimm geworden ist.

Ist es allerdings nur eine leichte Herbstdepression, dann kann man auch alleine damit fertig werden.

Zunächst mal muss man unbedingt den Grund für die schlechte Laune verstehen. Ist einfach ein Missgeschick oder wirklich das feuchte graue Wetter an der Verstimmung schuld, dann kann man die Laune schnell heben. Es reicht, wenn man sich mit Menschen trifft, die man mag, mehr Sport macht oder ins Solarium geht.

Man darf auch die Wirkung der Musik nicht vernachlässigen. Wenn man angenehme Musik, die optimistisch stimmt, hört, dann merkt man plötzlich, dass die Laune gar nicht mehr so schlecht ist. Auch eine gute Komödie kann einen unbezahlbaren Dienst erweisen. Denn nur 1 Stunde gesunden Lachens schenkt neue Energie und vor allem gute Laune!

Man kann auch zu nicht traditionellen Methoden greifen. Aromatherapie kann durch die beruhigende Kraft der ätherischen Öle harmonisierend wirken. Es reicht, wenn man ein paar Tropfen auf den Handrücken oder die Schläfen aufträgt oder aber auch einfach eine Aromalampe anmacht.

Auch die Farbtherapie kann sehr hilfreich sein. Gelbe und orange Töne stimmen bestimmt positiv. Leuchtende Farben in der Kleidung, ein neuer Teppich für Zuhause oder neue Seitenteile auf den Fenstern – das alles kann einer Herbstdepression entgegenwirken und die Laune verbessern!

Bild © Andrzej Tokarski – Fotolia.com