Sportstipendium in den USA

Ein Studium in den USA ist hoch begehrt und kaum bezahlbar, doch ein Sportstipendium kann der Türöffner sein. Wenn die schulischen Leistungen nicht ausreichen und das nötige Kleingeld für ein Studium in den USA fehlt, ist ein Sportstipendium an renomierten Universitäten wie Harvard, Yale oder Princeton die Lösung.

Sportstipendium USA Harvard Yale PrinctonGerade die bekanntesten Universitäten sind ständig auf der Suche nach sportlichen Talenten. Denn diese reisen im Namen der Universität durch das Land, nehmen an Wettkämpfen teil, versuchen den sportlichen Ruhm der Uni zu mehren und diese wiederum versucht durch Ticketverkäufe und andere Vermarktungsmöglichkeiten Geld in die Universitätskasse zu spülen. Besonders die Trainingseinrichtungen und das Niveau auf dem dort trainiert wird, dürfte einen deutschen Schüler/Studenten überraschen. Geht es beispielsweise um Fussball ist das Spielerniveau vergleichbar mit dem einer deutschen Landesliga, aber die Trainingsmethoden und -einrichtungen vergleichbar mit denen der 2. Bundesliga. Besonders gefragt sind in den USA eben genannte Fussballer, aber auch Talente aus dem Bereich Rudern, Schwimmen und Tennis.

Allerdings ist es nicht so einfach an ein solches Stipendium heran zu kommen. Meist fehlen die nötigen Kontakte, der Bewerbungsprozess ist mühsam und selten weiß man um die nötigen Voraussetzungen. Ein Unternehmen, gegründet von Studenten für Studenten, wie die Scholarbook GmbH (www.scholarbook.net) kann da Abhilfe schaffen. Scholarbook sieht sich als Spielervermittler und Berater und bietet ein 5-Schritte-Programm auf dem Weg zum Sportstipendium in den USA an.

Dieser führt über eine erste Chanceneinschätzung, eine erste Vertragsunterzeichnung und erste Stipendien-Angebote aus den USA. Sollte man dann ein Stipendium annehmen wird eine Vermittlungsgebühr fällig.

Weiterführende Informationen:
www.scholarbook.net

Bild © jStock – Fotolia.com