Meridian-Stretching: Anleitung und Übungen

Alltagsstress und Hektik hinterlassen ihre Spuren. Man fühlt sich oft schlapp und müde. Doch es gibt eine Reihe von einfach durchzuführenden Körperübungen, die unter dem Namen Meridian Stretching bekannt sind.

Meridian-Stretching: Anleitung und ÜbungenFluss der Qi-Energie anregen

Die Meridian Stretching-Übungen beruhen auf den Lehren und Erkenntnissen des japanischen Shiatsu. Der Begründer des Zen-Shiatsu, Shizuto Masunaga, entwickelte diese Dehnübungen, die auch als Makko Ho bezeichnet werden. Mit diesem vollständigen Übungssystem kann man selbstständig jeden Hauptmeridian und die entsprechenden Organe aktivieren. Klassisches Stretching beschäftigt sich nur mit der Dehnung verschiedener Körperteile und konzentriert sich daher ausschließlich auf den physischen Aspekt. Bei Meridian-Stretching steht im Vordergrund, durch regelmäßiges Training eine Harmonie von Körper, Geist und Seele zu erreichen. Führt man die Übungen korrekt durch, wird die unbehinderte Zirkulation von Qi (Energie, Lebenskraft) in den verschiedenen Meridianen erreicht. Daher verwendet man für diese Übungsreihe auch die Bezeichnung Meridian-Stretching.

Wirkung des Trainings

Wird der Qi-Kreislauf gehemmt, sind unterschiedliche körperliche und emotionale Störungen die Folge, die verschiedene Krankheiten hervorrufen können. Mithilfe des Meridian Stretchings werden Blockaden in den Meridianen gelöst, die für eine Schwächung des Immunsystems und daraus resultierende Gesundheitsbeschwerden verantwortlich sind. Durch das Training sollen vor allem ganzheitlich koordinierte Muskelgruppen geschaffen werden, die aufgrund der verschiedenen Kräftigungsübungen eine erhöhte Resistenz erhalten. Die spezielle Förderung von Beweglichkeit und Koordination erreicht schließlich Stressresistenz, Wohlbefinden, Vitalität und Gesundheit. Auf der mentalen Ebene werden emotionale Beschwerden wie Angstgefühle, Zweifel, Unausgeglichenheit und Minderwertigkeitsgefühle gelindert und verschwinden bei regelmäßiger Durchführung der Übungen komplett. Diese Anregung des Energieflusses steht auch bei Qi Gong oder Tai Chi im Vordergrund. Im Gegensatz zu diesen energetischen Übungen ist Meridian Stretching wesentlich einfacher durchzuführen.

Meridian-Stretching erlernen

Meridian-Stretching besteht aus einer Übungsreihe von kurzen, effektiven Übungen, die im Sitzen oder Stehen durchgeführt werden. Selbst für Untrainierte ist Meridian-Stretching einfach durchzuführen. Man kann Meridian Stretching in verschiedenen Wellness-Zentren erlernen. Zusätzlich ist es möglich, im Internet verschiedene Informationen zu finden oder eine DVD mit den Übungen zu erwerben. Führt man das Stretching durch, sollte man sich während des Trainings immer auf die eigene Mitte (Hara) konzentrieren. Außerdem ist es wichtig, das der Atem ruhig, tief und langsam fließt. Die Übungen sollten mindestens an vier Tagen in der Woche ausgeführt werden. Selbst bei einem vollen Terminplan findet man sicher Zeit für die Übungen, da für die Durchführung nur 15 Minuten benötigt werden. Zum Ausklang und um den angeregten Energiefluss nachzuspüren, kann man die Übungsreihe mit einer kurzen Entspannungsübung beenden. Als passende Trainingskleidung eignen sich bequeme Hosen und Oberteile aus natürlichen Materialien wie Baumwolle, Leinen oder Hanf.

Bild © Dmitrijs Dmitrijevs – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.