Informiert bleiben · Twitter · Facebook · Google+

Sie sind hier: Start » Lifestyle »

Insbesondere in den Städten entscheiden sich immer mehr Menschen zu einer nachhaltigen Lebensweise. Aus dieser Entscheidung heraus ergibt sich auch ein Trend, Fahrräder zu nutzen. Immerhin handelt es sich dabei um ein Verkehrsmittel, das überhaupt kein CO2 ausstößt und damit klimaneutral ist. Zusätzlich hat es noch den angenehmen Nebeneffekt, dass man sich immer sportlich betätigt, wenn man sich damit fortbewegt und damit auch etwas für die Gesundheit und das Wohlbefinden tut.



Klapprad: Praktisch und EffektivEin interessantes Modell, insbesondere in Städten ist das Klapprad, die praktische Alternative sozusagen zwischen der Fortbewegung mit dem Fahrrad und den öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit einem Klapprad schließt nämlich das eine das andere nicht aus. In vielen Verkehrsverbunden ist die Mitnahme eines Fahrrades während der Stoßzeiten verboten und ansonsten auch nur in bestimmten Verkehrsmitteln erlaubt. Für ein Klapprad gilt diese Regelung allerdings nicht. Es kann immer im ÖPNV transportiert werden, im zusammengeklappten Zustand ist vielerorts noch nicht einmal eine eigene Fahrkarte nötig.

Somit ist es für Klapprad-Fahrer möglich, einen guten Kompromiss einzugehen, der die Vorteile des Fahrrades und des öffentlichen Nahverkehrs nutzt und die Nachteile ausgleicht. Sie können sich, solange die Wetterbedingungen es erlauben, gesund und klimaschonend mit dem Fahrrad fortbewegen. Sobald aber das Wetter schlecht wird, die Trecke mal zu weit ist oder man vielleicht einfach gerade keine Lust auf treten hat, kann man in die U-Bahn umsteigen und das Klapprad einfach mitnehmen.

Auch für längere Fahrten, wie zum Beispiel einen Ausflug am Wochenende, ist das Klapprad aber grundsätzlich geeignet. Es unterscheidet sich von der Fahreigenschaften nicht von einem „normalen“ Rad und kann daher auch genauso verwendet werden. Nur ausgefallenere Dinge, wie Offroad-Touren sollte nicht mit dem Klapprad gefahren werden. Hierfür ist es einfach nicht ausgerüstet. Es fehlt sowohl die Robustheit und auch die Vielzahl an verschiedenen Gängen, die im Gelände durchaus nötig sein können um etwas größere Steigungen meistern zu können. Ansonsten ist das Klapprad aber, insbesondere im innerstädtischen Radverkehr, ein ganz normales Fahrrad.

Bild © Bernd_Leitner – Fotolia.com




Ähnliche Artikel:


Kommentieren


Weitere Artikel:
Kim Jong Il ist tot
Golf: Ein Trendsport nicht nur für Reiche

© 2009-2017 HC