Italienisch kochen: Die beliebtesten Spaghetti-Gerichte

Vor mehr als 4.000 Jahren wurde die Pasta erfunden, seitdem erfreut sich die kleine Teigware weltweit großer Beliebtheit. Aus Hartweizengrieß, Reis, Mais oder Kartoffeln, Wasser und oftmals auch Eiern hergestellt können die heutzutage beliebig geformten Nudeln (u.a. Spaghetti, Makkaroni und Tortellini) mit verschiedenen Soßen kombiniert werden.

Italienisch kochen: Die beliebtesten Spaghetti-GerichteMit zu den beliebtesten Gerichten gehören in Deutschland vor allem zwei verschiedene Rezepte: Spaghetti a la Carbonara und Spaghetti al la Napoletana. Im Folgenden verraten wir, wie man die zwei gesunden Gerichte am besten und auch fettreduziert für Erwachsene wie auch für Kinder zubereitet.

Für Erwachsene: Spaghetti a la Carbonara

Man braucht 400 Gramm Spaghetti, etwas Salz, drei Eier, 150 Milliliter Kochsahne (fettreduzierte Schlagsahne, 15 % Fett), 100 Gramm Schinkenwürfel (2 % Fett), Pfeffer und 30 Gramm Parmesan: Zuerst wird gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen gebracht, um die Nudeln darin zuzubereiten. Sobald sie bissfest sind, kann das Wasser abgegossen werden. Während sie kochen, können schon einmal die Eier getrennt werden, danach werden die Eigelbe mit der Sahne und dem Schinken verrührt. Anschließend werden die Nudeln mit der Soße im Kochtopf bei kleiner Hitze miteinander vermengt, bis die Soße leicht zu stocken beginnt. Danach werden die Spaghetti noch mit dem Pfeffer und dem Parmesan bestreut. Wir wünschen einen guten Appetit!

Für Kinder: Spaghetti al la Napoletana

Man braucht 200 Gramm Spaghetti, eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer, zwei große reife Tomaten, einen Zweig Thymian, zwei Esslöffel Olivenöl, 240 Gramm geschälte Tomaten aus der Dose, 50 Gramm Spinat (oder Rucola) und 20 Gramm Parmesan: Anfangs werden die Zwiebel und der Knoblauch geschält und in kleine Würfel geschnitten, danach müssen die frischen Tomaten gewaschen, ihre Stielansätze herausgeschnitten und in grobe Stücke gewürfelt werden. Dann wird der Thymian kurz gewaschen, trocken geschüttelt und die einzelnen Blätter abgezupft. Erst jetzt kommt das Olivenöl in eine Pfanne, wird kurz erhitzt und zusammen mit den Knoblauch- und Zwiebelwürfeln vermengt. Sobald diese goldbraun sind, kommen die Dosentomaten (mit Saft!), die frischen Tomaten und die Thymianblätter dazu, werden gewürzt und bei mittlerer Hitze zehn Minuten gekocht. Währenddessen können schon mal die Nudeln gekocht werden, ähnlich wie bei den Spaghetti a la Carbonara. Währenddessen werden die Spinatblätter gewaschen, trocken geschüttelt und klein gehackt, ebenso der Parmesan. Am Ende wird die Tomatensoße noch einmal mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und mit den fertigen Nudeln vermischt, erst danach kommen der Spinat und der Parmesan darüber. Lassen Sie es sich schmecken!

Bild © Ildi – Fotolia.com