Gartenarbeit sinnvoll reduzieren

Gartenarbeit sinnvoll reduzieren - Düngen, Gießen - Bäume, SträucherDie Pflege der Hausgärten sowie der Rasenanlagen können Hobbygärtner mit ein paar wertvollen Tricks erheblich reduzieren und trotzdem noch das gewünschte Gemüse aus dem eigenen Anbau ernten.

Der erste Rasenschnitt kann man bedenkenlos mehrere Wochen hinauszögern und so Gänseblümchen & Co. eine Chance geben. Diese natürliche Blumenwiese erspart aufwendige Pflegearbeiten und bietet zugleich vielen Tieren einen wertvollen Lebensraum. Sie können also Ihre Mäh-Abstände reduzieren und das Düngen einstellen und dennoch Ihren Garten genießen. Eine Reduzierung Ihrer Rasenfläche mit gleichzeitiger Zeitersparnis erreichen Sie dadurch, dass Sie zusätzlich Beläge mit Kies oder Pflastersteinen anlegen. Wenn Sie dazwischen farbenfrohe Akzente durch Kübelpflanzen setzen, sparen Sie sich Pflegeaufwand.

Wollen Sie Gartenflächen an schwer zugänglichen Stellen pflegeleicht halten, dann sollten Sie Bodendecker pflanzen. Diese sind pflegeleicht und lassen Unkräuter fast gar nicht durchkommen. Sie können zwischen Efeu, Immergrün, Elfenblume, Storchschnabel und Golderdbeere und dergleichen wählen. Wählen Sie Bäume und Sträucher aus, die ohne regelmäßigen Schnitt auskommen und trotzdem blühen, so sparen Sie sich erheblich Zeit. Geeignete Sträucher sind beispielsweise Felsenbirne, Zaubernuss, Magnolie, Zierkirsche und Kugelformen von Ahorn und Robinie. Mit einer Mulchschicht an den freien Beetflächen schaffen sich Gartenliebhaber Einsparungen für das Unkrautjäten. Der Vorteil einer Mulchschicht liegt nicht nur an der Verringerung des Unkrautbefalls, sondern sie bietet Schutz vor Austrocknung der Pflanzerde. Sie sparen sich daher auch das regelmäßige Gießen.

Bild © Nikolay Okhitin – Fotolia.com