Jede Frau kennt das. Es ist mal wieder ein neuer BH fällig. Weil der alte nicht mehr sitzt oder einfach weil man Lust auf etwas Neues hat. Egal warum, wenn ein neuer BH gekauft werden soll, müssen einige Fragen vorher geklärt sein.

BHWas für ein BH soll es sein? Soll er pushen oder nicht? Zu welchem Kleidungsstück soll er getragen werden? Welche Größe ist die richtige? Bei der Menge an Arten, Formen und Ausführungen von BHs ist es gar nicht so einfach den Richtigen zu finden.

Artenvielfalt auch bei Büstenhaltern

Es gibt für alle Gelegenheiten – in diesem Fall für alle Arten von Kleidungsstücken und der dazu gehörigen Trägerin passende BHs

  • Ballkleid BH – besitzt keine Träger, hat aber dafür einen besonders tief sitzenden Rückenverschluss, eignet sich besonders für rücken freie Oberteile oder Kleider
  • Bandeau BH – ein gerade geschnittenes, breites, elastisches Band ohne Träger, meist besitzt er keinen Verschluss, sondern wird einfach über den Kopf gezogen, nur für Frauen mit kleiner bis mittlerer Oberweite geeignet, da er wenig Halt gibt
  • Bügel BH – der Klassiker unter den BHs; hat eingenähte Bügel aus Draht oder Plastik unter den Cups
  • Haftschalen BH – auch „Nur-Cup-BH“ genannt, selbsthaftende Cups, die auf der Haut kleben ohne Verschluss oder Träger, besonders geeignet für rücken freie Kleider
  • Maximizer/Minimizer BH – lässt die Brust größer oder kleiner erscheinen
  • Neckholder BH – schulterfreie Variante, bei der die Träger nicht über die Schulter sondern im Nacken lang laufen
  • Push-Up BH – vergrößert die Brust optisch durch eingenähte Schaumstoff- oder Silikoneinlagen
  • Sport BH – umschließt die Brust komplett, verstärkte Verarbeitung von Funktionsfaser, um extra Halt zu geben, extra breite Träger verhindern das Einschneiden
  • Trägerloser BH – Push-up oder Bügel-BH ohne Träger, im Gegensatz zum Bandeau BH formt und stützt er die Brust

Richtiger BH – Perfekter Sitz

Um den richtigen BH zu finden gibt es drei Dinge, auf die man achten sollte. Den Cup, das Unterbrustband und den Bügel. Der Cup, also die BH-Körbchen sind das Herzstück des BHs Sie sollten die Brust vollständig auffangen. Quillt die Brust aus den Körbchen ist der BH zu klein. Sitzen die Schalen zu locker ist er zu groß. Im Idealfall stützen die Cups die Brust, so dass der Träger nicht einschneidet und die Trägerin fühlt sich in den Körbchen rundum wohl.

Am Unterbrustband ist der Verschluss des BHs angebracht. Der Verschluss besteht in der Regel aus Haken und Ösen und befindet sich entweder auf dem Rücken oder vorne zwischen den Brüsten. Das Unterbrustband sollte im Idealfall stramm sitzen, aber auf keinen Fall einengen. Schneidet es in die Haut ein ist der BH zu klein. Ist das Unterbrustband zu groß zieht es am Rücken nach oben und der Sitz des BHs stimmt nicht mehr. Die Last hängt auf den Träger – womit wieder die Gefahr des Einschneidens besteht. Auch Rückenschmerzen kommen so zustande. Das Unterbrustband sollte die Last des Busens tragen.

Auch bei den BH-Bügeln sollte man auf den perfekten Sitz achten. Es sollte im vorderen Bereich flach und waagerecht auf der Haut anliegen. Stört der Bügel, zum Beispiel weil er irgendwo unangenehm auf der Haut drückt, dann ist er zu groß. Wenn er die Brüste nicht umrundet, ist er zu klein. Ein perfekter Bügel stützt, aber stört nicht.

Schwelgen Sie in der Vielfalt der Modelle!

Es gibt auf dem Markt tausende von unterschiedlichen Modellen. Wenn man sich für ein für eine bestimmte Art von BH entschieden hat und weiß worauf man achten muss, dann kann man in der Vielfalt schwelgen! Spitze oder Baumwolle? Knallige oder lieber unauffällige Farben? Das bleibt letztendlich dem Geschmack der Käuferin überlassen. BHs gibt es zum Beispiel bei Sister Surprise in einer großen Auswahl, bei der jede Frau ihren neuen Lieblings-BH findet.

Bild © dundanim – Fotolia.com