Informiert bleiben · Twitter · Facebook · Google+

Sie sind hier: Start » Lifestyle »

Nichts ist so extrem haltbar, langlebig und strapazierfähig, wie ein echtes Ledersofa von exzellenter Qualität. Es gibt jedoch große Unterschiede zwischen den einzelnen Lederarten, die vor dem Kauf etwas näher betrachtet werden sollten. Für jeden Geldbeutel und für jede Art von Beanspruchung ist das passende Sitzmöbel zu finden. Sofas aus hochwertigem Echtleder von Von Wilmowsky scheint vielleicht im ersten Moment eine größere Ausgabe zu sein. Aber mit den Jahren zeigt es sich, dass sich der höhere Anschaffungspreis gegenüber anderen Materialien mit Sicherheit gelohnt hat.



LampeDas feine Veloursleder

Das wertvolle Veloursleder wird auch Rauleder genannt, welches sich auf der Oberfläche samtig anfühlt. Bei der Variante aus Nubuk handelt es sich um die angeschliffene Oberfläche des Leders, was dann ebenso samtig aussieht. Daneben gibt es noch das hochwertige Wildleder mit ähnlicher angerauter Struktur, jedoch von Tieren wie beispielsweise Hirschen oder Elchen. Diese Materialien sind empfindlicher als Glattleder, weil die raue Oberfläche den Schmutz leichter aufnehmen und halten kann. Wenn das Rauleder nicht zu sehr beansprucht wird und der Schwerpunkt auf das angenehme Hautgefühl gelegt wird, kann ein solches Sofa sehr lange Freude bereiten.

Das robuste Glattleder

Ein Sofa aus Glattleder ist ideal für die starke Beanspruchung, besonders wenn Kinder zum Haushalt gehören. Hierunter fallen verschiedene Lederarten von unterschiedlichen Tieren. Viele Ledersorten für ein Sofa sind aus einem robusten Rindsleder, wobei das kostbare Nappaleder vom Kalb stammt. Auch exklusives Büffelleder ist ausgesprochen unempfindlich und ist zumeist als sehr glatte Oberfläche an einem Ledersofa zu erkennen. Rindnappaleder besitzt eine schöne Maserung und ist extrem strapazierfähig. Das feinporige Semi-Anilinleder ist eine preiswerte Alternative zu beispielsweise dem pigmentierten bzw. durchgefärbten Glattleder. Das erstklassige Rindsleder eines luxuriösen und wertvollen Ledersofas wurde nach dem Färben noch zusätzlich imprägniert. Ein solches Sofa ist besonders atmungsaktiv und fühlt sich deshalb äußerst hautfreundlich, warm und weich an. Derartige exklusive und aufwendige Materialien werden zumeist für edle Designersofas verwendet.

Die Pflege eines Ledersofas

Das widerstandsfähige Ledersofa bedarf keiner großartigen Pflege, was ein wesentlicher Aspekt bei der Entscheidung eines derartigen Sofas darstellt. Am einfachsten ist Glattleder zu pflegen, weil hier die unbeabsichtigt verschüttete Flüssigkeit nicht so schnell eindringen kann, wie bei einem Rauleder. In jedem Fall ist es jedoch ratsam, sofort Maßnahmen zu ergreifen und schnell das Malheur mit einem Tuch zu beseitigen. Während das Sofa aus Rauleder am besten ab und zu abgesaugt und gebürstet werden sollte, ist bei einem Sofa aus Glattleder das Staubtuch ausreichend. Daneben sollte das Glattleder aber regelmäßig eingecremt werden, um sowohl die Geschmeidigkeit des Leders zu erhalten als auch eventuelle Schmutzstellen zu beseitigen.

Bild © Kasia Bialasiewicz – Fotolia.com




Ähnliche Artikel:


Kommentieren


Weitere Artikel:
Druck ist nicht gleich Druck: Druckverfahren im Überblick
Unterwegs gut aufgelegt: Tipps zum Kauf eines MP3 Players

© 2009-2017 HC