Informiert bleiben · Twitter · Facebook · Google+

Sie sind hier: Start » Gesundheit »

Ein Drittel der Deutschen leidet unter Sodbrennen. Das unangenehme Brennen in der Brust wird durch das Aufsteigen der Magensäure in die empfindliche Speiseröhre verursacht. Häufiges Sodbrennen erfordert ärztliche Hilfe. Besser, Sie beugen rechtzeitig vor.



Wie entsteht Sodbrennen Ernährung Ursachen Symptome MedikamenteBeim Sodbrennen fließt saurer Mageninhalt zurück in die Speiseröhre. Dies verursacht einen brennenden Schmerz in der Mitte der Brust, oberhalb der Magengegend. Dieser Schmerz kann sich bis in den Hals, den Rachen und manchmal sogar bis ins Gesicht ausweiten. Meistens kommt es nach dem Essen zu Sodbrennen, wenn der Magen überfüllt oder übersäuert ist – meistens dann beim Bücken oder Liegen. Im schlimmsten Fall ist die Folge von Sodbrennen eine Entzündung der Speiseröhre. Of gehen Sodbrennen und psychische Belastungen einher, da die Produktion des Magensaftes vom unterbewussten (vegetativen) Nervensystem gesteuert wird. Die häufigsten Ursachen für Sodbrennen sind der übermäßige Konsum von Alkohol, Kaffee und Zigaretten. Weitere Ursachen sind zu viel, zu fettes, zu süßes, zu saures oder zu scharf gewürztes Essen. In manchen Fällen ist auch ein geschwächter Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre Schuld. Es ist auch gut möglich, dass im Falle einer Schwangerschaft die Gebärmutter auf den Magen drückt. Weitere Ursachen können Übergewicht, ein Zwerchfelldurchbruch und die schlechte Verträglichkeit einiger Medikamente sein.

Was kann man tun, wenn man unter Sodbrennen leidet? In erster Linie sollten Sie versuchen, Ihr Gewicht zu reduzieren und Ihre Ernährungsgewohnheiten umzustellen. Auch sollten Sie Ihren Alkohol-, Tabak- und Kaffeekonsum in Frage stellen. Fragen Sie Ihren Apotheker nach so genannten Antazida (z.B. mit Aluminium – oder Magnesiumsalzen). Diese binden innerhalb kurzer Zeit die überschüssige Magensäure und lindern die Schmerzen. Das Medikament gibt es meistens in Form von Kautabletten, die ca. eine Stunde nach dem Essen und vor dem Schlafengehen gekaut werden. Bei akuten Beschwerden empfiehlt es sich manchmal, gleich zwei Kautabletten auf einmal zu nehmen. Holen Sie sich hierzu am besten Rat bei Ihrem Arzt oder Apotheker.

Bild © Iosif Szasz-Fabian – Fotolia.com




Ähnliche Artikel:


Kommentieren


Weitere Artikel:
Formel 1 Saison 2010
Wie werden Einschaltquoten berechnet

© 2009-2017 HC