Organspende: Pro und Contra

Wer durch eine Krankheit oder einen Unfall auf ein neues Organ angewiesen ist, der findet sich oft auf einer sehr langen Warteliste wieder und muss die Zeit bis das passende Organ gefunden ist mit vielen Medikamenten und Behandlungen überbrücken.

Organspende: Pro und Contra - OrganspendeausweisDoch nicht für jeden Menschen kann rechtzeitig das passende Organ gefunden werden und so wurde lange überlegt, wie man die Bereitschaft der Deutschen zur Organspende erhöhen kann. Doch gerade nun, wo alle Krankenkasse ihre Mitglieder anschreiben um zu erfahren ob diese zur Organspende bereit sind, sind die Medien voll von berichten über Ärzte die Patienten gegen Geld zu einem neuen Organ verholfen haben.

Diese Berichte in den Medien sind es, die nun dafür sorgen, dass auch Menschen die eigentlich schon den Entschluss gefasst hatten, sich als Organspender registrieren zu lassen, vor diesem Schritt zurückschrecken. Denn nun muss man sich die Frage stellen, ob ein Organspendeausweis nicht auch etwas schlechtes sein kann, wenn man nach einem Unfall in eine Klinik kommt und an den falschen Arzt gerät. Natürlich ist dies der schlimmste aller möglichen und gleichzeitig auch unwahrscheinlichste Fall, doch dieses und andere “ Was wäre wenn?“ Szenarios könnten nun dafür sorgen, dass die Bereitschaft zur Organspende in Deutschland noch weiter sinkt und so viele Menschen auf den Wartelisten nicht mehr gerettet werden können. Deswegen ist es jetzt auch besonders wichtig, dass diese Fälle schnell geklärt werden und man sich nicht nur mit gutem, sondern auch ruhigen, Gewissen einen Organspenderausweis machen lassen kann. Denn was man nie vergessen sollte ist, dass jeder in die Situation geraten kann, dass man ein neues Organ benötigt und sich auf besagten Wartelisten wiederfindet. Aus diesem Grund sollte man die von den verschiedenen Stellen bereitgestellten Informationen nutzen und nicht leichtfertig den Gedanken daran Organspender zu werden ablehnen. Denn hat man sich einmal gründlich darüber informiert und sich auch dessen bewusst gemacht, dass man damit womöglich mehrere Leben retten kann, so ist der Entschluss seine Organe zu spenden in jedem Fall positiv zu sehen. Sollte man aber immer noch unsicher sein, so sollte man vielleicht einmal die Zeit nutzen und ein Gespräch mit Menschen suchen, die bereits in einer solchen Situation gewesen sind. Denn viele gemeinnützige Vereine, die dabei helfen Menschen zur Organspende zu bewegen, wurden von Menschen gegründet, die selbst ein Organ empfangen haben und so heute wieder ein normales Leben führen können.

Natürlich wird Organspende auch weiterhin ein Thema bleiben, welches für viele Diskussionen sorgen wird, denn immer wird es Menschen geben, die diesen Schritt ablehnen und auch für sich selbst kein fremdes Organ wünschen. Doch in jedem Fall sollte dieser Schritt nicht aus Angst abgelehnt werden, weswegen es für die Justiz sehr wichtig ist, dass nun die nötigen Ermittlungen schnell zum Erfolg führen, denn nur so kann man den Menschen die Angst nehmen und dafür sorgen, dass jeder der sich dazu entschieden hat, im Fall der Fälle seine Organe zu spenden, dies auch tun kann ohne mit der Angst leben zu müssen, dass man Ende wie eine Ware gehandelt wird, welche an den Meistbietenden weitergegeben wird.

Bild © contrastwerkstatt – Fotolia.com