Informiert bleiben · Twitter · Facebook · Google+

Sie sind hier: Start » Gesundheit »

Obst ist frisch und lecker, enthält viele Vitamine und kann mit gutem Gewissen genossen werden. Allerdings enthalten Äpfel, Bananen, Melone und Co. Kohlenhydrate und damit Zucker, sind also kalorientechnisch nicht ganz so vermeintliche Unschuldslämmer, wie oftmals gedacht wird. Deshalb Thema heute: Obst im Kalorien-Check: so viel Zucker enthalten Melone & Co. wirklich!



Obst im Kalorien-Check: so viel Zucker enthalten Melone & Co.Der Wassermelone kommt spätestens seit „Dirty Dancing“ und dem legendären Satz „Ich habe eine Wassermelone getragen“ eine ganz eigene Bedeutung zu. Im Sommer ist sie wunderbar erfrischend, kann für Cocktails ebenso wie Shakes verwendet werden. Die Melone enthält aber nicht nur zum Großteil Wasser, sondern bei einem Gewicht von 5 kg auch erstaunliche 400 g Zucker, was rund 133 Stücken Würfelzucker entspricht! Bei einer Honigmelone mit 3 kg sind es sogar 124.

Auch ein herkömmlicher Apfel bringt es auf knapp 14 g Zucker und damit rund 5 Würfelzuckerstücke. Die beliebte Banane toppt ihren rundlichen Kollegen mit fast 8 Würfeln Zucker auf ca. 125 g. Und auch eine Schale Erdbeeren birgt Erstaunliches: 250 g Erdbeeren enthalten 13,6 g Zucker, also 4,5 Würfel. Bei einer Schale Kirschen sind es 11 Würfel. Was auch nicht zu verachten ist, ist die Ananas! In der gelben, exotischen Frucht stecken fast 44 Würfel Zucker.
Doch auch wenn diese Zahlen vielleicht auf den ersten Blick erschrecken – auch in Zukunft muss niemand auf Obst verzichten. Denn die enthaltene Fructose, also der Fruchtzucker, wird langsamer als Glucose ins Blut aufgenommen und sorgt dafür, dass der Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigt. Zudem hat Obst eine geringe Energiedichte, der Körper nimmt also nur in seltenen Fällen mehr Kalorien auf, als er verbrauchen kann. Übertreiben sollte man es mit dem Obstgenuss aber dennoch nicht. Besonders Diabetiker müssen vorsichtig sein, denn Früchte erhöhen den Zuckergehalt des Blutzuckers. Vermieden werden sollten hier vor allem Konserven oder sonstige Zubereitungen, da diese fast immer mit Zuckerzusätzen versehen sind.

Obst ist Bestandteil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, sollte auf dem Speiseplan also keinesfalls fehlen. Es sollte aber in Maßen genossen werden. Eine gute Orientierung bildet hierbei die mittlerweile allseits bekannte Regel „5 am Tag“, die auch Gemüse mit einbezieht.

Foto: photocase.com © rgb.

Quelle: http://www.kalorientabelle.net/obst




Ähnliche Artikel:


Kommentieren


Weitere Artikel:
Wimbledon: Einmal mehr wurde Geschichte geschrieben
Waldbrände auf Sardinien

© 2009-2017 HC