Mangelerscheinungen trotz abwechslungsreicher Kost

In der heutigen Zeit braucht niemand mehr in Deutschland, zu hungern. Trotz der breit gefächerten Auswahl an unterschiedlichsten Lebensmitteln steigt die Anzahl der Mangelerscheinungen an. Dabei muss man sich nicht nur ausschließlich von Fast Food ernähren, um in Gefahr zu geraten, Mangelerscheinungen zu bekommen.

NahrungsergänzungAufgrund der Veränderungen der Anbaumethoden in der Landwirtschaft wird immer mehr Wert auf das Aussehen der angebauten Feldfrüchte gelegt. Sie müssen groß und schön gewachsen sein. Um dies erreichen zu können, werden Dünger eingesetzt, die den Ernteerfolg gewährleisten sollen. In Wirklichkeit sehen die geernteten Früchte vielleicht appetitlicher aus als vor 50 Jahren, besitzen aber auch rund 50 Prozent weniger Inhaltsstoffe.

Zusätzlich zu den verminderten Inhaltsstoffen in den natürlichen Lebensmitteln kommt, dass die meisten Menschen kaum noch einen hohen Kalorienbedarf haben, weil sie sitzende Tätigkeiten ausführen. Sie halten sich an die Empfehlungen der Ernährungsberater und schränken die Größe der Mahlzeiten ein. Jeder kann sich selber ausrechnen, dass es zu Mangelerscheinungen kommen muss, wenn die Nahrungsmittel nur noch etwa 50 Prozent der Vitamine, Mineralien und Spurenelemente besitzen und davon auch noch bedeutend weniger konsumiert wird. Es arbeiten zwar in der heutigen Zeit weniger Menschen so hart körperlich, wie noch vor einigen Jahrzehnten, Stress gilt aber auch als Vitaminkiller.

Aufgrund der Mangelerscheinungen, die trotz prall gefüllter Teller stetig ansteigen, kann es zu einer Schwächung des Immunsystems kommen, aber auch zu Depressionen. Sobald der Organismus nicht mehr ausreichend mit allen nötigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen versorgt wird, kann er auch die Bildung wichtiger Hormone und Botenstoffe nicht mehr ausreichend erfüllen. Es nützt dann auch nicht viel, wenn man sich mit augenscheinlich vitaminreichen Früchten aus fernen Landen einen Ausgleich schaffen möchte. Diese werden im Ursprungsland zumeist unreif geerntet, damit sie den langen Transport überstehen, und haben bei Weitem nicht den Vitamingehalt wie Früchte, die am Baum bis zum Verzehr reifen können.

Bild © cirquedesprit – Fotolia.com