Informiert bleiben · RSS-Feed · Twitter · Facebook

Sie sind hier: Start » Gesundheit » Hilfe bei Depressionen

Die Gesundheit ist das wichtigste Hab und Gut von Menschen. Daher tun auch ausgesprochen viele Personen etwas dafür, gesund zu leben, viel Sport zu treiben, möglichst dem täglichen Stress zu entgehen oder ihn zu minimieren und sich gesund zu ernähren. Allerdings hilft dies nicht immer.

Hilfe bei Depressionen - Behandlung, Therapie, Was tunManche Menschen haben emotionale Krankheiten, die trotz eines solchen Lebensstils nicht geheilt werden können. Vor allem an Depressionen leiden immer mehr Frauen, Männer und Kinder. Gerade während der dunklen Jahreszeit kommen diese dann zum Vorschein. Dabei gibt es einige hilfreiche Tipps, oder auch Medikamente, durch die Depressionen geheilt werden können. Anti-Depressiva stellen hierbei mit Sicherheit nicht die günstigste Alternative dar, da sie mit zahlreichen Nebenwirkungen behaftet sind, und teilweise eine Suchtgefahr auslösen können.

Hilfreiche Tipps können Depressionen entgegen wirken

Am hilfreichsten gegenüber Depressionen ist, stets unter Menschen zu sein. Der Kontakt mit anderen Personen sorgt für den Ausstoß von Hormonen und tut sowohl dem Körper als auch dem Geist gut. Sport ist natürlich auch eine gute Lösung, da man ein zufriedenes Gefühl erhält und darüber hinaus deutlich elanvoller durch den Alltag gehen kann. Ferner spielt Sex eine wichtige Rolle in Bezug auf das Verhindern von Depressionen. Denn auch hierbei werden zahlreiche Hormone ausgestoßen und man ist darüber hinaus in einem besonders engen Kontakt mit anderen Menschen. Doch leider sind diese Tipps nicht bei allen Leidenden gleichermaßen viel versprechend und heilungsfördernd. Denn teilweise sind Depressionen laut Medizinern auch genetisch bedingt, sodass man wirklich auf hilfreiche Medikamente zurückgreifen muss.

Die Homöopathie weist zahlreiche Mittel gegen Depressionen auf

Wer an Depressionen leidet, jedoch die genannten Tipps nicht als hilfreich ansieht kann in der homöopathischen Medizin, welche diesbezüglich immer interessanter und renommierter wird, fündig werden. Denn viele Menschen fragen sich, warum gerade Völker, die auf Kräuter setzen und solche Heilungsverfahren hoch ansehen, so glücklich durchs Leben ziehen. Sicherlich sind nicht die Kräuter, die es in unterschiedlichen Arten vorzufinden gibt, ausschließlich für das Vermeiden von Depressionen verantwortlich. Auch der Glaube daran, der Lebenselan und das Klima spielen eine entscheidende Rolle. Doch solche Mittel erfüllen nicht nur den Zweck, Depressionen zu vermeiden, sondern auch andere Alltagsprobleme, die man häufig gar nicht bemerkt, zu beseitigen. Hierzu gehören etwa Panikattacken, Angstzustände oder auch Schlafstörungen. Wer müde durch den Tag zieht, ist nicht nur weniger konzentriert, sondern nimmt viele Dinge aufgrund der gereizten Laune schlimmer oder intensiver war, als sie eigentlich sind.

Auch Drogen fördern Depressionen und sollten daher vermieden werden

Häufig führt auch ein übermäßiger Alkoholgenuss zu Depressionen. Diesem gilt es unbedingt entgegenzusteuern. Denn wer an Alkohol, gerade im täglichen Bezug, gewöhnt ist, bemerkt nicht, dass nur noch in solch einem Zustand Glückshormone freigesetzt und ein zufriedenes Gefühl bereitet werden. Das gleiche gilt für andere Drogen, vor allem illegale und harte, da diese ebenfalls den eigenen Zustand verändern. Deshalb sollte man auch nicht auf Anti-Depressiva setzen, da diese ebenfalls das Leben verzerren können. Mittel wie Baldrian und Johanneskraut sorgen dagegen für einen inneren Ausgleich und fördern ebenfalls die Heilung von Depressionen – und zwar auf einem natürlichen Wege.

Bild © Andrzej Tokarski – Fotolia.com





Ähnliche Artikel:


Kommentieren


Weitere Artikel:
Super Bowl 2012: Zeit der lustigsten Werbung
Der besondere Lifestyle während des Reisens


Schlagwort:
Artikelthema: Hilfe bei Depressionen
© 2009-2014 HC