NFL Magazin | Spielplan & Ergebnisse | Play-Offs & Super Bowl



Am 4. Februar 2018 wird zum 46. Mal das größte einzelne Sportereignis der Welt ausgetragen. Die Rede ist vom Super Bowl, der traditionell am ersten Sonntag im Februar stattfindet. Der diesjährige Austragungsort ist Minneapolis. Neben den Zuschauern im U.S. Bank Stadion werden weltweit 800 Millionen Menschen das Finale der National Football League (NFL) verfolgen, das in 180 Ländern übertragen wird.

Sport-Event

Der Super Bowl Sonntag ist für die Amerikaner eine Art Feiertag und nahm 1967 seinen Anfang. Bis 1970 fand das Endspiel zwischen dem Sieger der American Football League (AFL) und dem Gewinner der National Football League (NFL) statt. Erst im Jahre 1969 erhielt das Finale die Bezeichnung Super Bowl. Zuvor firmierte es unter der Bezeichnung „AFL-NFL World Championship Game“. Die beiden vorhergehenden Endspiele wurden nachträglich in Super Bowl römisch I und II umbenannt. Seither hat man diese Nummerierung beibehalten. 2018 steht demnach Super Bowl LII (52) an.

Nach dem Zusammenschluss 1978 von AFL und NFL wird der Super Bowl zwischen den Siegern der National Football Conference und der American Football Conference ausgetragen. Jedes Jahr ist eine andere Stadt der USA Austragungsort, der meist drei bis fünf Jahre vorher festgelegt wird. Zum Super Bowl gehört auch ein gigantisches Spektakel. Die Hauptshow findet in der Halbzeitpause statt. Während der 30 Minuten haben in der Vergangenheit Weltstars wie Michael Jackson, Bruce Springsteen und die Rolling Stones das Publikum im Stadion und vor den Bildschirmen begeistert. 2012 bestreitet Madonna das Unterhaltungsprogramm.

Geschichte

Das erste Team, das den Super Bowl gewann, waren die Green Bay Packers aus dem US-Bundesstaat Wisconsin. Ihr Trainer hieß Vince Lombardi, der 1970 an einem Krebsleiden starb. Ihm zu Ehren wird beim Super Bowl um die „Vince Lombardi Trophy“ gespielt, den das siegreiche Team in Empfang nehmen darf. Alle Mitglieder der Gewinner-Mannschaft erhalten einen „Super Bowl Ring“, der aus Gold gefertigt und mit Diamanten besetzt ist. Außerdem wird der „Most Valuable Player“ mit der „Pete Rozelle Trophy“ geehrt.

In der Geschichte des Super Bowl konnten sich die Pittsburgh Steelers bisher sechsmal in die Siegerliste eintragen und sind damit die Rekordhalter, gefolgt von den Dallas Cowboys und den San Francisco 49ers, die jeweils 5 Siege verbuchen konnten. Die Mannschaft aus San Francisco hatte mit dem Quarterback Joe Montana einen Spieler in ihren Reihen, der als einziger Footballer drei Mal zum „wertvollsten“ Player gewählt wurde. Charles Haley gewann den Super Bowl zwei Mal mit den San Francisco 49ers und drei Mal mit den Dallas Cowboys. Er ist damit der Spieler mit den bislang meisten Siegen. Die NFL-Mannschaften Houston Texans, Detroit Lions, Cleveland Browns und Jacksonville Jaguars war es noch nie vergönnt, die „Vince Lombardi Trophy“ zu gewinnen.